Artikel drucken
09.06.2021

IPO: Bike24 rollt mit Sullivan & Cromwell an die Frankfurter Börse

Bike24, ein Dresdner Online-Versandhandel für Fahrradzubehör, plant für dieses Jahr den Gang an den Regulierten Markt der Frankfurter Börse. Die US-Beteiligungsgesellschaft Riverside verkauft einen Teil ihrer Aktien. Der Unternehmenswert dürfte im mittleren dreistelligen Millionenbereich liegen.

Carsten Berrar

Carsten Berrar

Bike24 wurde 2002 gegründet. Der Erlös aus dem Börsengang soll im Wesentlichen der Expansion des Unternehmens dienen. Vor der Erstnotiz ist eine Privatplatzierung von neuen Aktien aus einer Kapitalerhöhung über 100 Millionen Euro und Bestandsaktien geplant. Dafür wird der Großaktionär Riverside Fonds VI einen Teil seiner Anteile verkaufen, um einen Streubesitz von mindestens 40 Prozent zu erreichen.

Die Gründer und das Management von Bike24 wollen ihre Anteile beim Börsengang nicht verkaufen. Das Unternehmen und die bisherigen Aktionäre planen, ihre Aktien mindestens sechs Monate weiter zu halten, die Managementaktionäre sogar zwölf.

Astrid Krüger

Astrid Krüger

Solche internationalen Privatplatzierungen mit Zulassung am Regulierten Markt empfehlen die Banken derzeit oft als Platzierungsvariante mit größerer Flexibilität. Berenberg und JPMorgan koordinieren als Konsortialführer die Transaktion auf Bankenseite.

Die sehr rentable Bike24 erzielte 2020 einen Gewinn (Ebitda) von 27 Millionen Euro aus 199 Millionen Euro Umsatz.

Berater Bike24
Sullivan & Cromwell (Frankfurt): Dr. Carsten Berrar, Clemens Rechberger; Associates: Alexander Koch, Maximilian Heufelder (alle Kapitalmarktrecht) – aus dem Markt bekannt

Berater Riverside
Allen & Overy (München): Dr. Astrid Krüger (Corporate), Dr. Knut Sauer (Kapitalmarktrecht; Frankfurt), Thomas Neubaum (Bank- und Finanzrecht; Frankfurt), Dr. Jens Wagner (Corporate) – aus dem Markt bekannt

George Hacket

George Hacket

Berater Banken
Clifford Chance (Frankfurt): Dr. George Hacket (Federführung), Philipp Klöckner, Nico Feuerstein, Axel Wittmann (München); Associates: David Santoro, Andrei Manea (alle Kapitalmarktrecht) – aus dem Markt bekannt

Hintergrund: Sullivan ist damit derzeit erneut auf dem Weg, die Liste der meistbeschäftigten IPO-Berater anzuführen. Allein in diesem Frühling hat das Team die Beratung bei den IPOs von About You, MeinAuto und zwei SPACs zu vermelden.

Krüger berät Riverside und Bike24 schon länger. Sie führte das Team von Allen & Overy bereits 2015 beim Einstieg des Investors bei Bike24 an. Seinerzeit beriet ein Ashurst-Team um deren damaligen Partner Bernd Egbers die ebenfalls schon involvierte Berenberg Bank. In der Zwischenzeit hat Allen & Overy Riverside zu diversen weiteren Maßnahmen bei dieser Beteiligung beraten: Ende 2017 hatte der Private-Equity-Investor Bridgepoint Bike24 im Rahmen eines Trade Sales von Riverside übernommen und dann 2019 wieder zurückverkauft. Zu dem aktuellen Deal scheint auch eine Finanzierung zu gehören. Darauf deutet hin, dass Partner Neubaum als Spezialist für solche Fragen offenbar Teil des Teams ist.

Das Team von Clifford kam offenbar durch einen kompetitiven Pitch ins Bankenmandat. Die Partner Hacket und Klöckner berieten kürzlich Synlab, deren Aktien seit Ende April an der Frankfurter Börse notiert werden, bei ihrem milliardenschweren Börsengang. (Ludger Steckelbach)

  • Teilen