Artikel drucken
07.06.2021

Stahlgeschäft: Premierenmandate für Linklaters und Allen & Overy

Der Luxemburger Stahlhersteller Aperam übernimmt Recyclinggeschäfte der Haniel-Gruppe. Dazu gehört die Tochterfirma ELG Haniel, die Rohstoffe für die Edelstahlindustrie wiederaufbereitet. Die Transaktion umfasst auch einen Kredittransfer und soll im zweiten Halbjahr abgeschlossen werden.

Kristina Klaaßen-Kaiser

Kristina Klaaßen-Kaiser

ELG Haniel hat sich einen Namen gemacht mit dem Recycling von Edelstahl und Legierungen. Der Wert des Unternehmens wird auf rund 357 Millionen Euro taxiert, als Kaufpreis fließen aber nur 30 Millionen Euro, da Aperam auch die Verbindlichkeiten schultern wird. Doch bevor der Luxemburger Stahlhersteller seinen bisherigen Geschäftspartner ELG übernehmen darf, braucht er noch behördliche Genehmigungen.

Die Verkäuferin Franz Haniel & Cie durchläuft noch einen weitreichenden Transformationsprozess. Das traditionsreiche Duisburger Family-Equity-Unternehmen mit mehr als 3 Milliarden Euro Umsatz hat bereits seine Holdingsstruktur verschlankt und einige Beteiligungen neu sortiert. Zudem investierte die Gruppe zuletzt in zahlreiche nachhaltig arbeitende Kleinunternehmer. Über die Tochterfirma Rovema wird etwa das Verpackungsgeschäft ausgebaut, zudem erwarb Haniel den Onlinematratzenhändler Emma.

Die neue ELG-Eigentümerin Aperam stellt selbst Edelstahl, Elektro- und Spezialstahl her. 2018 war sie bemüht, den Werdohler Konzern VDM Metals zu übernehmen, zog eine Offerte aber zurück, als die EU-Kommission deutliche Bedenken äußerte.

Berater Aperam
Inhouse Recht (Paris): Delphine Feraud Valendru (Group General Counsel), Lauren Wood (Head of Legal Europe and M&A) – aus dem Markt bekannt
Linklaters: Kristina Klaaßen-Kaiser (Corporate/M&A; Düsseldorf), Arnaud Coibion (Corporate), Bernd Meyring (Kartellrecht; beide Brüssel; alle Federführung), Dr. Markus Appel (Umwelt- und Planungsrecht; Berlin), Dr. Bolko Ehlgen (IP/Konfliktlösung), Dr. Michael Leicht (Telekommunikationsrecht), Dr. Rupert Bellinghausen (Konfliktlösung; alle drei Frankfurt), Sebastian Klingen (Federführung; Corporate/M&A; Düsseldorf), Dr. Julian Böhmer (Steuerrecht; Düsseldorf), Sebastian Meyn (Öffentliches Wirtschaftsrecht; Berlin), Lukas Solek (Kartellrecht; Brüssel), Christopher Sprado, Kristina Willmes, Dr. Dominique Finke, Annelie Krasenbrink (alle Düsseldorf), Anastasia Koutra (Brüssel; alle Corporate/M&A), Dr. Benedikt Schewe (Steuerrecht; Düsseldorf), Philippe Jonckheere, Elena Stamenkovic (beide Kartellrecht; beide Brüssel)

Hartmut Krause

Hartmut Krause

Berater Haniel
Inhouse Recht (Duisburg): Dr. Hannes Meckel (Director Legal) – aus dem Markt bekannt
Allen & Overy (Frankfurt): Dr. Hartmut Krause (Co-Federführung; Corporate/M&A), Jürgen Schindler (Brüssel), Dr. Ellen Braun, Dr. Börries Ahrens (beide Hamburg; alle Kartellrecht), Jan Windthorst (Konfliktlösung), Dr. Heike Weber (Steuerrecht), Dr. Udo Olgemöller (Öffentliches Recht/Umweltrecht), Dr. Jens Matthes (IP; Düsseldorf), Dr. Tim Müller (Strafrecht/Compliance), Dr. Alice Broichmann (Konfliktlösung; München), Boris Blunck, Peter Wehner (beide Arbeitsrecht), Matthias Fischer (Immobilienrecht), Alexander Wüpper (Co-Federführung), Kyrill Chilevych (beide Corporate/M&A; beide Düsseldorf); Associates: Tatiana Marzoli (Co-Federführung; Corporate/M&A), Stefanie Günther (Öffentliches Recht/Umweltrecht), Dr. Riccardo Marinello (Immobilienrecht), Dr. Thomas Dieker (Steuerrecht), Dr. Lukas Rengier (Kartellrecht; Hamburg), Catharina Glugla (Datenschutzrecht; Düsseldorf), Maria Boerner (Corporate/M&A), Lisa Wantzen, Barbara Angene (beide Arbeitsrecht), Holger Jacobs (Konfliktlösung), Dr. Stephan Bühner (Öffentliches Recht), Dr. Jasmin Hense (Strafrecht/Compliance), Dr. Manuel Köchel (Steuerrecht), Fabian Kolf, Dr. Jonas Labinsky (beide Kartellrecht; beide Hamburg), Anna Kraeling (IP; Düsseldorf)

Notar
Braunfels Oppermann (Düsseldorf): Dr. Rainer Oppermann, Dr. Florian Braunfels – aus dem Markt bekannt

Hintergrund: Linklaters war erstmals für Aperam tätig. Der Kontakt kam nach JUVE-Informationen über den CFO Sudhakar Sivaji zustande, der im vergangenen Jahr von einer Thyssenkrupp-Tochter zu Aperam nach Luxemburg gewechselt war. Linklaters ist eine langjährige Beraterin von Thyssenkrupp und kennt sich im Stahlgeschäft gut aus.

Zu dem federführenden Team aus Corporate- und Kartellrechtspartnern zählte auch Counsel Klingen, mit dem Klaaßen-Kaiser beispielsweise im vergangenen Jahr auch Covestro beim Ankauf einer Sparte des Chemiekonzerns Royal DSM unterstützte. Um die steuerlichen Aspekte im Deal kümmert sich Managing-Associate Böhmer, der schon zahlreiche grenzüberschreitende M&A-Transaktionen begleitet hat und seit 2014 auch als Steuerberater qualifiziert ist.

Bei Aperam arbeitet seit April Feraud Valendru als Group General Counsel. Sie kam von Stahlerzeuger ArcelorMittal, von dem Aperam 2011 abgespaltet wurde. Zeitgleich im April dieses Jahres wurde die erfahrene Syndika Wood bei Aperam befördert und verantwortet nun die Rechtsgeschäfte in Europa.

Auch Allen & Overy verbuchte mit der Beauftragung durch Haniel ein Premierenmandat. Die Magic-Circle-Kanzlei hatte sich in einem Pitch durchgesetzt und setzte das Auktionsverfahren zusammen mit der Rechtsabteilung des Familienkonzerns auf. Lead-Partner Krause teilte sich die Federführung mit Counsel Wüpper und Senior Associate Marzoli. Gemeinsam steuerten sie auch zahlreiche Anwälte aus den internationalen Büros von Allen & Overy, darunter USA, Großbritannien, Russland, Japan und Thailand.

In der gesellschaftsrechtlichen Beratung gilt weiterhin die Düsseldorfer Boutique Glade Michel Wirtz bei Haniel als gesetzt, die zuletzt auch den Ankauf des niederländischen Schilderherstellers BauWatch unterstützte sowie zahlreiche Zukäufe der Haniel-Tochter Rovema.

Als Haniel im Frühjahr 2020 den Matratzenhändler Emma übernahm, mandatierten die Duisburger Schnittker Möllmann Partners. Der Ankaufvertrag wurde mithilfe der Arbeitsrechtskanzlei Pusch Wahlig und der IP-Boutique Lexantis ausgehandelt, die regelmäßig mit Schnittker Möllmann im Transaktionsgeschäft zu sehen sind. (Sonja Behrens)

  • Teilen