Artikel drucken
15.09.2021

Immobilien: Meag kauft Fachmarkt-Portfolio mit Linklaters

Die Meag Munich Ergo Asset Management, der Assetmanager von Munich Re und Ergo, hat ein Portfolio von zwölf Fachmarktzentren erworben. Verkäuferin der Immobilien ist Patrizia, die dafür einen mittleren dreistelligen Millionenbetrag erhalten haben soll.

Carsten Loll

Carsten Loll

Die Immobilien wurden für Mandanten der Munich Re Gruppe und zwei Immobilien-Spezialfonds erworben. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Prüfung durch die zuständige Kartellbehörde.

Die Objekte verteilen sich über Nord-, Süd- und Westdeutschland und liegen unter anderem in Lüneburg, Neuss und Landsberg am Lech. Die Gesamtmietfläche beträgt rund 180.000 Quadratmeter, der größte Standort verfügt über knapp 35.000 Quadratmeter.

Patrizia hatte das Portfolio zwischen 2005 und 2012 aufgebaut und den Vermietungsstand während der Haltedauer nach eigenen Angaben auf 97 Prozent gesteigert. Die durchschnittliche Restmietlaufzeit soll bei zehn Jahren liegen. Fast die Hälfte der Objekte sind Einzelhandelsimmobilien, die unter anderem von Edeka und Kaufland angemietet wurden. 

Erst wenige Tage zuvor wurde der Verkauf eines weiteren, sehr großen Portfolios durch Patrizia bekannt. Käufer sind in diesem Fall der Asset- und Property-Manager GPEP sowie Universal Investment. 

Berater Meag
Linklaters (München): Dr. Carsten Loll (Immobilienrecht; Federführung), Andreas Schaflitzl (Steuerrecht; München), Dr. Carsten Grave, Dr. Ingo Klauß (beide Kartellrecht/Investitionskontrolle; beide Düsseldorf), Associates: Barbara Rybka, Mona Habermann (Frankfurt), Katharina Schwob, Sebastian von Hornung, Hinrich Kahrs (alle Immobilienrecht), Dr.  Alexander Zitzl, Dr. Alexander Al Hamwi, Jakob Förtsch (alle Steuerrecht), Roman Seifert (Kartellrecht/Investitionskontrolle; Düsseldorf), Zuhra Huber, Nina-Marie Hackbarth, Abdulruhman Al Edel (Frankfurt; alle Immobilienrecht)
Inhouse Recht (München): Robert Hampp (Immobilienrecht), Matthias Weigert (Steuerrecht), Dr. Patrick Hildebrand (Kartellrecht)

Berater Patrizia:
Gleiss Lutz (Hamburg): Dr. Johannes Niewerth, Dr. Jonas Rybarz (Berlin; beide Immobilienrecht), Dr. Jacob von Andreae (Regulierung; Düsseldorf), Dr. Alexander Fritzsche (Kartellrecht); Associates: Fabienne Mochow (Berlin), Lesley Milde (beide Immobilienrecht), Dr. Lars Kindler, Tatjana Schmidt (Regulierung; beide Düsseldorf), Kristina Müller (Regulierung; Berlin), Dr. Juliane Langguth (Kartellrecht; Berlin), Dr. Matthias Schilde (Berlin, Gewerblicher Rechtsschutz).
Clifford Chance (Frankfurt): Dr. Michael Bohnhardt (Steuerrecht)

Notar:
Schwab Weiler (München): Dr. Martin Schwab – aus dem Markt bekannt

Hintergrund: Linklaters-Partner Loll kam über einen Pitch in das Mandat für die Meag. Zwar bestanden schon zuvor Kontakte zum Asset-Manager, das Patrizia-Portfolio war aber der erste große Immobiliendeal, den Kanzlei und Unternehmen gemeinsam stemmten. Aus der Rechtsabteilung war Hampp für den Ankauf verantwortlich.

Die Verkäuferin, Patrizia, setzte in der Vergangenheit schon häufiger auf Gleiss-Partner Niewerth. Zuletzt beriet er das Unternehmen bei zwei Investitionen in Berliner Bürogebäude, beim Verkauf eines Handelsimmobilien-Portfolios bestehend aus Fachmarktzentren, SB-Warenhäusern sowie Bau- und Verbrauchermärkten und beim Kauf von 27 Einzelhandelsimmobilien.

Beim Verkauf von 50 Einzelhandelsimmobilien Anfang dieses Monats vertraute Patrizia auf K&L Gates. Die Käufer wurden von GSK Stockmann beraten. Beurkundet hat diese Transaktion JUVE-Informationen zufolge Dr. Jörg Michael Lang, Notar bei Mayer Brown in Frankfurt. (Laura Bartels)

  • Teilen