Artikel drucken
12.09.2002

Menold-Partner Malmendier geht eigene Wege

Der Berliner Menold & Aulinger-Partner Dr. Bertrand Malmendier macht sich zum 1. Oktober 2002 in eigener Kanzlei selbstständig.Der bisherige Malmendier-Fokus im öffentlichen Recht, vor allem im Bau-, Vergabe- sowie Energie- und Umweltrecht, wird auch Praxisschwerpunkt der neuen Boutique sein. Langfristig will Malmendier weitere Partner in die Kanzlei einbinden.
Mit seinem Entschluss für die eigene Kanzlei erteilte Malmendier sowohl der zum September fusionierten Big-Four-Kanzlei Luther Menold eine Absage als auch seinem ehemaligen Partner Dr. Carsten Eggers. Beide hatten sich 2001 mit ihrer damaligen Kanzlei Eggers Rechtsanwälte Menold & Aulinger angeschlossen. Wie Malmendier hatte sich auch Eggers entschieden, die Fusion von Menold mit Andersen Luther nicht mitzumachen. Eggers wechselt zu Knauthe Rechtsanwälte, die künftig als Knauthe Eggers firmiert.
Drei Fusionen in einem Jahr wären zuviel für ihn gewesen, begründete Malmendier seine Entscheidung für den Alleingang. Ausschlag gebend sei schließlich der Wunsch gewesen, wieder in Ruhe arbeiten zu können. (Mathieu Klos)

  • Teilen