Artikel drucken
24.08.2006

Hilbrandt Rückert Ebbinghaus wächst: Neuer Partner kommt auch von Freshfields

Die Hamburger Kanzlei Hilbrandt Rückert Ebbinghaus hat mit Dr. Sven Schubert einen fünften Partner in ihre Reihen aufgenommen. Der 38-Jährige kam im August von Freshfields Bruckhaus Deringer, wo er zuletzt als Principal Associate tätig war.Der Gesellschaftsrechtler Schubert arbeitete seit sechs Jahren bei Freshfields, seit Mai als Principal Associate. Seine Tätigkeitsschwerpunkte liegen in der Betreuung von Mandanten bei Transaktionen und in der Projektentwicklung.

Im Team des Hamburger Corporate-Partners Dr. Dirk Hamann hatte er etwa im vergangenen Jahr die österreichische EVN beim Jointventure mit der Steag zum geplanten Bau eines Steinkohlekraftwerks in Duisburg-Walsum beraten. Zudem betreute Schubert die finnische Myllykoski-Gruppe bei der geplanten Errichtung einer Papierfabrik im tschechischen Opatovice.

„Der Grund für meinen Wechsel zu Hilbrandt Rückert Ebbinghaus war die Gelegenheit, mein Geschäft – mit Fokus auf den gehobenen Mittelstand – weiterzuentwickeln“, sagte Schubert.

Seine neuen Partner kennt er bereits von früher: Hilbrandt war im Sommer 2003 als Spin-off von Freshfields entstanden. Damals hatten sich die beiden Gesellschaftsrechtler und Freshfields-Senior-Associates Dr. Peter Ebbinghaus und Dr. Tilman Rückert mit dem Arbeitsrechtler Dr. Christian Hilbrandt zusammengeschlossen. Hilbrandt selbst hatte Freshfields bereits 2001 verlassen.

Im Mai 2004 hatte sich dann der Kartellrechtler Lutz Marcus Becker von White & Case der jungen Kanzlei angeschlossen. Zur Zeit arbeiten zudem zwei Associates bei Hilbrandt, die Kanzlei kündigte weiteres Wachstum an. (Christine Albert)