Artikel drucken
07.05.2009

Aufstieg: Leiter Recht und Regulierung bei Telefónica O2 rückt in Geschäftsführung

Der Mobilfunkanbieter Telefónica O2 Germany hat zum Mai den neuen Geschäftsführungsbereich Corporate & Legal Affairs eingerichtet. An die Spitze des Bereichs rückte in München Markus Haas (37), bislang Leiter für Recht und Regulierung.An Haas berichten werden neben der Sparte Recht und Regulierung auch die Abteilungen Revision, Datenschutz sowie Compliance und Roaming Services. Damit will das Unternehmen seine Bestrebungen zu einer starken Corporate Governance forcieren.

„Die Bedeutung der Aufgabenfelder Regulierung, Recht und Datenschutz für unser Geschäft nimmt zu“, sagte Jaime Smith, CEO von Telefónica O2 Germany. „Markus Haas besitzt langjährige Erfahrung in diesen Feldern und wird diese Aufgaben nun in der Geschäftsführung vertreten.“

Der 37-jährige Jurist arbeitet bereits seit elf Jahren bei O2 beziehungsweise deren Vorgängerunternehmen. Seit 2002 hatte er unterschiedliche Führungsfunktionen im Bereich Recht und Regulierung inne. Inhaltlich vertrat er das Unternehmen unter anderem im politischen Umfeld und bei Regulierungs- und Frequenzvergabeverfahren.

„Der Mobilfunk ist unseres Erachtens derzeit eine überregulierte Branche, sei es durch Eingriffe der EU oder durch die nationale Regulierungsbehörde“, sagte Haas. So komme es zum Beispiel zu einer erhöhten Regulierung bei Endkundenpreisen beim International Roaming und auf einzelnen Vorleistungsmärkten. „Daher besteht ein zunehmendes Interesse auf diese Fehlentwicklungen auch auf Geschäftsführungsebene hinzuweisen, mit dem Ziel, dass Wettbewerb im Mobilfunk ohne sektorspezifische Eingriffe der ‚bessere Regulierer‘ ist.“

Wer Haas auf dessen bisheriger Position nachfolgt, beziehungsweise ob diese im Zuge der Neuordnung nachbesetzt wird, war bis Redaktionsschluss nicht bekannt.

Telefónica O2 Germany mit Sitz in München ist mit über 14,4 Millionen Kunden der nach Kundenzahlen viertgrößte Mobilfunknetzbetreiber in Deutschland. (Aled Griffiths)

Erstmals veröffentlicht auf www.juve.de am 4. Mai 2009

  • Teilen