Artikel drucken
30.09.2010

Premiere: WestLB-Bad-Bank holt ersten Chefjuristen

Ab Oktober hat die Erste Abwicklungsanstalt (EAA) in Düsseldorf einen Chefjuristen: Von Sal. Oppenheim kommt Dr. Gregor Garten zur sogenannten Bad Bank der WestLB. Der 37-Jährige war zuletzt einer von zwei Leitern der Kölner Rechtsabteilung der Privatbank, die inzwischen von der Deutschen Bank übernommen worden ist.

Garten ist innerhalb weniger Tage der zweite leitende Jurist, von dem bekannt wird, dass er Sal. Oppenheim den Rücken kehrt. Erst am Freitag wurde öffentlich, dass Dr. Thomas Sonnenberg zu Ferrostaal wechselt (mehr...). Beide Abgänge dürften damit zusammenhängen, dass sich Struktur und Arbeit in dem Bankhaus nach der Übernahme durch die Deutsche Bank stark verändert haben (mehr…).Im Zuge dessen wurde Garten stellvertretender General Counsel der Oppenheim-Gruppe.

Garten war zunächst rund drei Jahre bei Cleary Gottlieb Steen & Hamilton tätig und kam 2006 zu Sal. Oppenheim. Dort befasste er sich vor allem mit Kapitalmarktthemen, M&A, Beteiligungen und Private Equity. Bei der EAA ist er der erste Inhouse-Jurist. Die im Dezember 2009 unter dem Dach der Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung gegründete Anstalt befindet sich noch im Aufbau. „An der Position hat mich sehr gereizt, völliges Neuland zu betreten“, sagte Garten. Auch die großen Gestaltungsmöglichkeiten und die enge Anbindung an die Geschäftsführung hätten ihn bewogen, sich für den Wechsel von Köln nach Düsseldorf zu entscheiden.

Die EAA hat zum Mai ihre Arbeit aufgenommen (mehr…). Sie wickelt Risikopositionen und nicht-strategienotwendige Geschäftsbereiche der WestLB ab. Das Gesamtvolumen lag ursprünglich bei 85 Milliarden Euro. Maßgeblich beteiligt sind das Land Nordrhein-Westfalen und Sparkassenverbände. (Astrid Jatzkowski)

  • Teilen