Artikel drucken
21.11.2011

Pharma: Merck beruft neue Leiterin der Konzernrechtsabteilung

Ab März 2012 wird Daniela Würfel die Rechtsabteilung des Darmstädter Pharmaunternehmens Merck KGaA leiten. Die 41-Jährige tritt die Nachfolge von Dr. Friederike Rotsch an, die seit Oktober das Corporate Auditing & Risk Management im Konzern verantwortet.

Daniela Würfel

Derzeit leitet General Counsel François Naef die Konzernrechtsabteilung kommissarisch.

Würfel ist seit 2004 bei Merck tätig. Zuvor war sie bei der Kanzlei Ritterhaus in Mannheim und beriet vor allem in den Gebieten Corporate und M&A. Bei Merck stieg sie in der Rechtsabteilung ein, wechselte aber schon 2005 in die M&A-Abteilung, die sich um die Koordination von Transaktionen kümmert. Dort war sie unter anderem an den Akquisitionen des Schweizer Biotechunternehmens Serono (mehr…) und des US-Labordienstleister Millipore (mehr…) sowie an der Integration von Serono beteiligt. 2010 verbrachte sie dann eine Zeit in Schweden mit der Rechtsberatung von Merck Millipore. Erst Anfang dieses Jahres kehrte sie nach Deutschland zurück.

In der Konzernrechtsabteilung leitet Würfel künftig ein Team von mehr als 20 Mitarbeitern, darunter gut ein Dutzend Juristen. Kernthema ist die juristische Begleitung der Konzernfunktionen, unter anderem in Fragen zu Finanzierung, M&A, Gesellschaftsrecht sowie Corporate Governance.

Mit Rotsch hat sich Merck bei Revision und Risikomanagement ebenfalls für eine Unternehmensinsiderin entschieden. Auch sie ist schon lange im Unternehmen und hat den nach den diversen Übernahmen erforderlichen Umbau der Rechtsabteilung gemeinsam mit General Counsel Naef maßgeblich gesteuert. Zuletzt betreute die in Syndizikreisen anerkannte Unternehmensjuristin den Kauf des Mikrobiologiegeschäfts von Biotest (mehr…). (Astrid Jatzkowski)

  • Teilen