Artikel drucken
12.01.2012

Hamburg: Hilbrandt Rückert Ebbinghaus wächst

Die Hamburger Kanzlei Hilbrandt Rückert Ebbinghaus hat sich zum Jahreswechsel mit einem Partner verstärkt. Der Arbeitsrechtler Tobias Blankenburg (38) wechselte aus der Kanzlei Peters Borowiak & Magnus.

Blankenburg_Tobias

Tobias Blankenburg

Ebenso wie bei Namenspartner und Arbeitsrechtler Dr. Christian Hilbrandt bildet der Bereich Gesundheitswesen auch für ihn einen Schwerpunkt in der Beratung.

Zu den Mandanten der Kanzlei zählen unter anderen die HEK-Hanseatische Krankenkasse und die KKH-Allianz, außerdem auch Unternehmen wie Nilfisk-Advance, Hansa Heemann oder die Hamburg Projekt-Realisierungsgesellschaft. „Die Beratung renommierter Unternehmen und öffentlicher Auftraggeber im Gesundheitswesen stellt besonders hohe Ansprüche an meine Arbeit. Die Zusammenarbeit bietet mir eine dauerhafte berufliche Perspektive und die Gelegenheit zum wissenschaftlichen Arbeiten“, sagte Blankenburg.

Bereits vor einigen Monaten verzeichnete Hilbrandt Rückert Ebbinghaus einen Zugang, als sich Dr. Alexander Wolf (44) der Kanzlei anschloss. Wolf hatte in Hamburg zuletzt in eigener Kanzlei gearbeitet, diese betreibt er vorerst auch weiterhin. Zuvor hatte er unter anderem bei Lebuhn & Puchta gearbeitet.

Hilbrandt Rückert Ebbinghaus besteht damit nunmehr aus fünf Partnern, dazu kommen vier Paralegals. Vor etwas mehr als einem Jahr war die Kanzlei ebenfalls mit zwei Neuzugängen gewachsen (mehr…). (Antje Neumann)