Artikel drucken
05.04.2012

Pharma-Branche: Leiter Recht für Novartis Consumer Health kommt von Meda

Michael Groh (37) ist in München neuer Rechtschef der Geschäftseinheit Consumer Health des Schweizer Gesundheitskonzerns Novartis. In der Sparte vertreibt Novartis frei verkäufliche und rezeptfreie Medikamente. Groh wechselte im März aus der Konzernrechtsabteilung des schwedischen Konzerns Meda Pharma in Bad Homburg bei Frankfurt. Dort war er seit dem Frühjahr 2005 Teil der Rechtsabteilung.

Michael Groh

Michael Groh

Groh folgt bei Novartis Consumer Health auf Dr. Stefan Ebing, der in die Zentrale der Muttergesellschaft Novartis Pharma nach Basel wechselte. Dort kümmert er sich künftig um die rechtliche Betreuung von Ländern, die keine eigene Rechtseinheit innerhalb des Novartis-Konzerns haben. Ebing stand seit rund zweieinhalb Jahren an der Rechtsspitze von Novartis Consumer Health. Die Sparte beschäftigt rund 200 Mitarbeiter und erzielte 2011 einen Umsatz von rund 230 Millionen Euro. Bekannt ist Novartis Consumer Health unter anderem für Präparate wie Voltaren, Fenistil und Otriven.

In der Rechtsabteilung in München arbeitet eben Groh noch eine weitere Juristin. Groh ist über seine Funktion als Head of Legal hinaus auch Compliance Officer und deckt zudem die rechtlichen Belange der Novartis-Tochter Animal Healthcare ab, in der das Unternehmen sein Geschäft für Tiergesundheitsprodukte gebündelt hat. Er berichtet an die Geschäftsführer von Novartis Consumer Health in Deutschland. (René Bender)

  • Teilen