Artikel drucken
16.08.2012

Frankfurt: Kaye Scholers neue Corporate-Leiterin kommt von Orrick

Zum September verstärkt sich Kaye Scholer am Frankfurter Standort mit Dr. Annette Bödeker, die die Leitung der deutschen Gesellschaftsrechts- und M&A-Praxis übernimmt. Das Amt hat Kaye Scholer neu geschaffen. Die 47-Jährige ist derzeit Partnerin bei Orrick Hölters & Elsing.

Annette Bödeker

Annette Bödeker

Bödeker berät sowohl zu Transaktionen als auch laufend gesellschaftsrechtlich, etwa bei Konzernumstrukturierungen, Joint Ventures oder in Post-M&A-Streitigkeiten. Zudem ist sie als Notarin zugelassen. In den letzten Jahren begleitete sie unter anderem den Optikkonzern Qioptiq bei der Übernahme und Integration von Linos sowie beim geplanten Verkauf durch den Finanzinvestor Candover, der bis heute die Mehrheit an Qioptiq hält.

Zu ihren Stammmandanten gehört Citigroup, die sie zuletzt bei der Umstrukturierung ihrer deutschen Beteiligungen beriet (mehr…). Daneben war sie für Bosch und Levi Strauss tätig. Ihre Laufbahn hatte Bödeker bei Hengeler Mueller begonnen. 1999 wechselte sie zu Linklaters, wo sie 2002 zur Partnerin ernannt wurde. 2009 schloss sie sich der Frankfurter Mannschaft von Orrick Hölters & Elsing an (mehr…).

Bei Kaye Scholer soll Bödeker den Ausbau der Corporate-Praxis vorantreiben. Am einzigen deutschen Standort Frankfurt sind derzeit fünf Partner, ein Counsel und drei Associates in Gesellschaftsrecht und M&A tätig. Obwohl die Kanzlei an ihrem New Yorker Stammsitz auch für einige deutsche Konzerne tätig ist, zählt die Corporate-Präsenz hierzulande bislang nicht zu Kaye Scholers Stärken.

Die Kanzlei hatte im letzten Jahr zwei angrenzende Bereiche verstärkt mit den Finanzierungsrechts-Expertinnen Ingrid Kalisch und Sandra Pfister von Simmons & Simmons (mehr…) und dem Restrukturierungsrechtler Dr. David von Saucken von Ashurst (mehr…). Kalisch ist seit Frühjahr auch Co-Managing-Partnerin der deutschen Praxis (mehr…).

„Annette Bödekers Einstieg bei Kaye Scholer ist eine signifikante Verstärkung unserer Beratungskompetenz auf Vorstands- und oberer Managementebene in Deutschland, in Europa und im weltweiten Kaye Scholer-Netzwerk“, sagte Michael Solow, Global Managing-Partner der Kanzlei.

Dr. Arno Frings, Managing-Partner bei Orrick Hölters & Elsing, sagte: „Frau Bödeker ist eine hervorragende Juristin, und wir danken ihr für die geleistete Arbeit. Sie wird sicher auch in ihrer neuen beruflichen Umgebung weiter erfolgreich sein.“ In der deutschen Corporate-Praxis bei Orrick arbeiten nach Bödekers Ausstieg neun Partner, 14 Associates und sieben of Counsel, die mit Salary-Partnern in anderen Kanzleien vergleichbar sind.

Zuletzt hatte die Kanzlei ihr Münchner Team um einen of Counsel von Heisse Kursawe Eversheds verstärkt (mehr…). Allerdings war dort zum Jahresanfang der Transaktionspartner Dr. Jens Röhrborn ausgeschieden (mehr…). Im Frühjahr hatte Orrick am Frankfurter Standort zudem den Corporate-Partner Dr. Erich Michel verloren, der mit unbekanntem Ziel ausschied. (Norbert Parzinger)

  • Teilen