Artikel drucken
11.06.2013

Private Equity: Livia startet mit ehemaligem BluO-General Counsel

Anfang dieser Woche hat in München die Beteiligungsgesellschaft Livia ihr Geschäft aufgenommen. In Livia bündelt der Investor und ehemalige Arques- sowie BluO-Chef Dr. Dr. Peter Löw künftig seine Aktivitäten. General Counsel der neu gegründeten Gruppe ist Dr. Caspar Freiherr von Schnurbein (39).

Caspar von Schnurbein

Caspar Freiherr von Schnurbein

Von Schnurbein war bis Anfang des Jahres als General Counsel für M&A bei BluO tätig, bereits ab Februar begleitete er dann juristisch die Vorlaufphase und Gründung von Livia. Dort übernimmt von Schnurbein zunächst allein die Rechtsabteilung. Seine berufliche Laufbahn hatte er 2003 bei Ashurst begonnen, 2010 wechselte er zu BluO. Dort begleitete er etwa den Börsengang der Modekette Adler (mehr…) und zuletzt für die Holding HQTA AG den Verkauf des PR-Dienstleisters ddp direct an das norwegische Medienunternehmen NHST Media (mehr…). Bei BluO verbleibt als General Counsel Steve Röper.

Die Livia-Gruppe hat eine Eigenkapitalbasis von über 450 Millionen Euro und wird als Family Office geführt. Livia legt ihren Investitionsschwerpunkt auf Unternehmensbeteiligungen, will aber auch im Immobiliensegment und anderen Anlageklassen aktiv werden. Bei einzelnen Transaktionen will Livia auch weitere Investoren miteinbeziehen. (Christine Albert)

  • Teilen