Artikel drucken
21.11.2013

Karlsruhe: Frisch gewählte BGH-Anwälte finden Kooperationspartner

Nachdem das Bundesjustizministerium Ende Oktober acht neue BGH-Anwälte zugelassen hat (mehr…), konkretisieren sich nun die Pläne der Neu-Gewählten. So werden sich zwei der nicht aus Karlsruhe stammenden Anwälte mit bereits etablierten BGH-Vertretern vor Ort zusammenschließen.

Christian Rohnke

Christian Rohnke

Prof. Dr. Christian Rohnke (54) arbeitet ab Januar 2014 gemeinsam mit Cornelie von Gierke. Die Sozietät firmiert dann unter von Gierke & Rohnke. Der derzeitige White & Case-Partner gehört bundesweit zu den führenden Namen im Marken- und Wettbewerbsrecht und ist insbesondere für seine Tätigkeit in Prozessen bekannt. Auch von Gierke steht in besonderem Maße für IP- und medienrechtliche Themen. Seit 1989 ist sie als Anwältin beim BGH zugelassen. Von Gierke vertrat unter anderem den TÜV Süd in einem vor allem aus verfahrensrechtlichen Gründen viel beachteten Prozess, der die alternative Klagehäufung im Markenrecht beendete (mehr…).

Hildegard Ziemons

Hildegard Ziemons

Auch die CMS Hasche Sigle-Partnerin Dr. Hildegard Ziemons (52) hat in Karlsruhe Anschluss gefunden: Sie wird ihre Tätigkeit als BGH-Anwältin schon zum Dezember aufnehmen und künftig gemeinsam mit Prof. Hilmar Raeschke-Kessler (70) unter dem Namen Ziemons & Raeschke-Kessler firmieren. Ziemons war bislang vor allem auf Aktien- und Konzernrecht spezialisiert und hat einen Schwerpunkt bei der Organberatung, den sie auch als BGH-Anwältin beibehalten wird. Raeschke-Kessler ist neben seiner Tätigkeit als BGH-Anwalt auch ein sehr bekannter Schiedsrechtler. 2007 war er schon einmal Teil eines BGH-Gespanns, als er sich mit Dr. Erich Waclawik zusammenschloss (mehr…). In den vergangenen Jahren arbeitete er wieder in einer Einzelpraxis.

Bereits bekannt ist, dass der bisherige Baker & McKenzie-Partner Dr. Peter Wessels mit dem BGH-Anwalt Prof. Dr. Dr. Norbert Gross die Kanzlei Gross & Wessels formen wird.

Zudem haben zwei aus Karlsruhe stammende Anwälte, die bislang als wissenschaftliche Mitarbeiter in BGH-Kanzleien tätig waren, Zulassungen erhalten: Norbert Tretter aus der Kanzlei Büttner & Baukelmann sowie Dr. Thomas Winter, der weiter bei Prof. Dr. Krämer tätig sein wird. Jedoch wird die Kanzlei künftig unter dem Namen Krämer Winter auftreten.

Zu den neu gewählten BGH-Anwälten gehören außerdem Dr. Peter Rädler von der Düsseldorfer Kanzlei BBORS Kreuznach, Dr. Gottfried Hammer von Kantenwein Zimmermann Fox Kröck & Partner und Dr. Christian Zwade von der gleichnamigen Dresdner Kanzlei. Diese drei werden sich unter eigenem Namen niederlassen. (Ulrike Barth)

  • Teilen