Artikel drucken
29.01.2014

Köln: Associates-Abspaltung von Hengeler Mueller geht an den Start

Bei Hengeler Mueller hat es in Düsseldorf eine weitere Abspaltung von Senior Associates gegeben. Wie erst jetzt bekannt wurde, firmieren die beiden Öffentlichrechtler Dr. Simeon Held (36) und Dr. Malte Jaguttis (37) schon seit dem Jahreswechsel unter Held Jaguttis in Köln. Zeitgleich hat es am Düsseldorfer Standort von Hengeler einen Spin-off von Corporate-Anwälten gegeben (mehr…).

Simeon Held

Held war seit 2007 für Hengeler tätig, Jaguttis seit 2009. Dort sammelten sie im Team der beiden angesehenen Partner Dr. Dirk Uwer und Dr. Thomas Schmidt-Kötters Erfahrung in einer breiten Palette öffentlich-rechtlicher Fragen. Unter anderem waren sie in zahlreiche Transaktionen eingeschaltet, beispielsweise an der Seite des Investors KKR bei der Übernahme des Besteck- und Topfherstellers WMF (mehr…) sowie als Berater des chinesischen Konzerns Shandong bei dessen Investment in den Gabelstaplerhersteller Kion (mehr…). Auch künftig wollen Held und Jaguttis öffentlich-rechtliche Fragen bei M&A-Deals begleiten und dabei mit anderen Kanzleien kooperieren.

Malte Jaguttis

Daneben arbeiteten beide in diversen Prozessmandaten, etwa bei der Staatshaftungsklage des dänischen Hörgeräteherstellers GN gegen die Bundesrepublik (mehr…) sowie für einen Baustoffhersteller gegen das deutsche Zulassungssystem für Bauprodukte. Ein weiterer Schwerpunkt der neuen Einheit ist die Begleitung rund um Überführungen von nationalem in europäisches Recht. Beispiele dafür sind Produktregulierungen und solche im Umweltrecht, das ebenfalls zu den Spezialgebieten des Duos gehört. Während Held und Jaguttis bei Hengeler meist auf der Industrieseite tätig gewesen sind, wollen sie künftig auch stärker Verbände und staatliche Einrichtungen beraten.

Neben Held und Jaguttis hatten sich bei Hengeler in Düsseldorf zum Jahreswechsel zwei weitere Associates für den Start in eigener Kanzlei entschieden. Die Corporate-Experten Olaf Berner und Dr. Carsten Wettich schlossen sich mit Dr. Thilo Fleck zusammen, der ebenfalls früher für Hengeler tätig war (mehr…). In Düsseldorf sind die beiden Spin-offs die ersten Abspaltungen von Hengeler-Associates, Held Jaguttis der erste Hengeler-Spin-off überhaupt im Öffentlichen Recht.
 
Zuvor hatte es lediglich einen Associate-Spin-off bei Hengeler gegeben, als sich vor zwei Jahren in Frankfurt ein Sextett unter dem Namen Wendelstein selbstständig machte (mehr…). Trotz der aktuellen Häufung bleiben Neugründungen bei der deutschen Top-Kanzlei selten, insbesondere im Vergleich zu ihrer Wettbewerberin Freshfields Bruckhaus Deringer. (René Bender)

 

  • Teilen