Artikel drucken
21.01.2014

Köln: BridgehouseLaw holt Corporate-Quereinsteiger von Selting

Zum Januar hat BridgehouseLaw ihre gesellschaftsrechtliche Praxis in Köln mit einem Partner ausgebaut. Von der örtlichen Sozietät Selting + Baldermann kam Peter Karmann (43).

Peter Karmann

Begonnen hatte Karmann seine berufliche Laufbahn bei Beiten Burkhardt Mittl & Wegener in Frankfurt und gehörte dort zum Team des bekannten M&A-Partners Prof. Dr. Gerhard Schmidt. Nach dessen Weggang zur US-Kanzlei Weil Gotshal & Manges 2002 blieb er noch für kurze Zeit  bei Beiten, bevor er sich 2003 selbstständig machte. 2010 schloss sich Karmann der kleinen Einheit Selting + Baldermann in Köln als Partner an.

Mit Karmanns Kontakten erweitert BridgehouseLaw ihren Fokus auf Unternehmen aus Mittel- und Osteuropa. Weil der neue Partner einen Teil seiner Ausbildung in Prag verbrachte, verfügt er über ein gutes Netzwerk in Tschechien und der Slowakei. Die Begleitung von mittelständischen und Großunternehmen bei grenzüberschreitenden Transaktionen und in Finanzierungsfragen bilden daher den Schwerpunkt seiner Tätigkeit. Bei BridgehouseLaw arbeitet er in Köln mit Michael Falter zusammen, den die Kanzlei vor rund anderthalb Jahren von Cleary Gottlieb Steen & Hamilton gewonnen hatte (mehr…).

Für BridgehouseLaw ist Karmann in Köln der zweite Quereinsteiger innerhalb weniger Wochen. Ende November verstärkte sich die Kanzlei im Arbeitsrecht mit einem Zugang von der lokalen Wettbewerberin LLR Legerlotz Laschet (mehr…). Der Standort war 2010 aus einer Abspaltung von Graf von Westphalen-Anwälten entstanden (mehr…) und ist mittlerweile auf 14 Berufsträger gewachsen. In Deutschland ist die internationale Kanzlei zudem in Berlin und München präsent. (Marcus Jung)

  • Teilen