Artikel drucken
18.03.2014

München: Neue Partnerin für Weitnauer kommt von WilmerHale

Die Life-Sciences-Spezialistin Ellen Bergmann hat sich im Februar als neue Partnerin dem Münchner Büro von Weitnauer angeschlossen. Die 39-Jährige kam von WilmerHale in Frankfurt, wo sie zuletzt als Counsel im Team um den Equity-Partner Dr. Rüdiger Herrmann arbeitete.

Ellen Bergmann

Ellen Bergmann

Bergmann hatte ihre Karriere 2001 bei Mayer Brown begonnen und gehörte 2008 zu dem großen Team, das für WilmerHale einen Standort in Frankfurt eröffnete. Ihre Schwerpunkte liegen bei der Vertragsgestaltung und Transaktionen in der Pharma-, Biotechnologie- und Medizintechnikindustrie. Daneben gehören der Gewerbliche Rechtsschutz und das Kartellrecht zu ihrem Tätigkeitsgebiet.

„Bei Weitnauer ergibt sich für mich die Chance, mit einem schlagkräftigen Team einen vergleichbaren Mandantenstamm branchenspezifisch zu beraten, und die Flexibilität, die eine kleinere Kanzlei mit sich bringt. Dies hat mich nach zwölf Jahren Großkanzleitätigkeit zu dem Wechsel bewogen“, sagte Bergmann.

Die Life-Sciences-Gruppe bei Weitnauer ist mit Bergmann auf acht Berufsträger gewachsen. Zu den Mandanten der Kanzlei gehören Boehringer Ingelheim, Merck KGaA, Merz Pharma, Dr. Kade, MorphoSys, MediGene und Immatics. Der Bereich hat sich seit dem Wechsel von Dr. Henning Mennenöh im Mai 2011 von MLawGroup zu einem Schwerpunkt von Weitnauer entwickelt. (Christine Albert)

  • Teilen