Artikel drucken
03.07.2014

Berlin: Avocado verstärkt sich mit Öffentlichrechtler

Dr. Klaus Greb (41) ist im Juni als Partner bei der öffentlich-rechtlich ausgerichteten Kanzlei Avocado eingestiegen. Die letzten sechs Jahre war Greb bei der Berliner Kanzlei Wegner Ullrich Müller-Helle tätig.

Die Schwerpunkte Grebs liegen im Öffentlichen Wirtschaftsrecht, zudem ist er spezialisiert auf Vergaberecht und auch im Öffentlichen Baurecht erfahren. Er begann seine berufliche Laufbahn bei Freshfields Bruckhaus Deringer in Berlin, darauf folgten vier Jahre bei der Berliner Kanzlei Müller Wrede & Partner, die unter anderem bekannt ist für ihre Vergabepraxis und die Beratung im Privaten Baurecht und Beihilferecht.

Avocado zählt nach dem Neuzugang 16 Anwälte im Öffentlichen Wirtschaftsrecht, 6 von ihnen beraten schwerpunktmäßig im Vergaberecht. Nach Zugängen im Vorjahr am Kölner Hauptsitz, unter anderem von Heuking Kühn Lüer Wojtek, plant die Kanzlei den Bereich nun auch im Berliner Büro mit weiteren Zugängen auszubauen.

Bei Wegner Ullrich Müller-Helle verbleibt nach dem Weggang Grebs eine Senior Associate im Öffentlichen Wirtschaftsrecht. Die Berliner Kanzlei plant allerdings, den Bereich mit einem erfahrenen Berufsträger wieder zu verstärken. Wegner Ullrich ist breit aufgestellt und zählt insgesamt sechs Partner sowie acht Associates. (Désirée Balthasar)

  • Teilen