Artikel drucken
07.08.2014

Erneuter Partnerzugang: Herbert Smith holt Corporate-Experten von Freshfields

Der Corporate-Partner Dr. Dirk Hamann verlässt das Hamburger Büro von Freshfields Bruckhaus Deringer. Der 51-Jährige steigt Mitte September ebenfalls als Partner bei der britisch-australischen Wettbewerberin Herbert Smith Freehills in Berlin ein.

Dirk Hamann

Hamann arbeitete seit seinem Karrierestart vor 23 Jahren für Freshfields, vor 16 Jahren wurde er Partner. Zwischen 2009 und 2013 leitete er die weltweite Praxis für Energie und Rohstoffe als Co-Chef, daneben spielte er eine maßgebliche Rolle in der Beratung rund um erneuerbare Energien. Unter anderem begleitete er vor vier Jahren das Fonds-Emissionshaus Nordcapital beim Kauf eines 157 Millionen Euro teuren Solarparks im bayrischen Straßkirchen.

Dr. Ralf Thaeter, Managing-Partner von Herbert Smith in Deutschland, sieht entsprechend in Hamanns Zugang eine sinnvolle Ergänzung für die globale Energierechtspraxis. „Durch seine Präsenz in Berlin sind wir perfekt aufgestellt, um den erwarteten Zuwachs an energiespezifischen M&A-Aktivitäten als Folge des Atomausstiegs mit ausgezeichneter Rechtsberatung zu begleiten“, so Thaeter. Der langjährige Gleiss Lutz-Partner hatte die deutsche Praxis von Herbert Smith im Frühjahr 2013 gegründet, die inzwischen in den beiden Büros Frankfurt und Berlin gut 25 Anwälte zählt.

Hamann ist der dritte Corporate-Partner neben Thaeter, der seine Zeit zwischen Berlin und Frankfurt aufteilt, und dem Frankfurter Nico Abel, der kurz nach dem Start dazu kam. Zum Team gehören daneben sieben Associates. Damit stellt die Corporate-Praxis zahlenmäßig klar die größte Gruppe der deutschen Praxis. Diese expandierte nach Anlaufschwierigkeiten zuletzt zügig. In diesem Jahr ist Hamann schon der vierte Quereinsteiger.

Zuvor kamen der anerkannte Prozessexperte Dr. Mathias Wittinghofer von Baker & McKenzie, Finance-Partner Kai Liebrich von Mayer Brown sowie Dr. Michael Dietrich, zuletzt Kartellrechtschef von Taylor Wessing. Darüber hinaus holte die Kanzlei als of Counsel erst kürzlich den jüngeren Arbeitsrechtler Moritz Kunz von Norton Rose Fulbright. Thaeter strebt für Herbert Smith hierzulande ein Full-Service-Angebot an.

Freshfields gehört auch nach Hamanns Weggang zu den bundesweit ersten Adressen in der Beratung rund um Energie- und Rohstoffthemen. Die entsprechende Praxisgruppe steht unter der gemeinsamen Leitung des Düsseldorfer Partners Dr. Anselm Raddatz und des Londoner Partners Laurie McFadden. Raddatz übernahm die Position im Mai vergangenen Jahres turnusgemäß von Hamann. (René Bender)

  • Teilen