Artikel drucken
23.09.2014

Hamburg: Stabwechsel im NDR-Justiziariat

Zum Jahresbeginn 2015 hat der Norddeutsche Rundfunk (NDR) ein neuen Justiziar. Dr. Michael Kühn (43) tritt dann die Nachfolge des langjährigen NDR-Justiziars Dr. Werner Hahn (61) an, der Ende 2014 in den Ruhestand gehen wird.

Michael Kühn

Michael Kühn

Kühn bringt viel Erfahrung aus der Medienbranche mit, insbesondere aus dem privaten Rundfunk. Nach seiner Promotion 2003 arbeitete er zwei Jahre lang bei Bavaria Film. 2005 wechselte er zu ProSiebenSat.1, bis er sich 2009 für den öffentlichen Rundfunk entschied und in die Rechtsabteilung des NDR ging. Seit 2013 ist Kühn Bevollmächtigter des ARD-Vorsitzenden im ARD-Generalsekretariat in Berlin und somit Ansprechpartner in rundfunk- und medienpolitischen Fragen für Politik, Verbände und gesellschaftliche Institutionen.

Der noch amtierende Justiziar Hahn ist seit 1993 in dieser Funktion beim NDR tätig und war in den vergangenen Jahren in eine Vielzahl grundsätzlicher Verfahren eingebunden. So war er etwa als Beobachter in der Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht um den ZDF-Staatsvertrag sowie als Vertreter der ARD im Verfahren um die Tagesschau-App tätig. Der NDR ist als Landesrundfunkanstalt Mitglied der ARD und hat seit Anfang 2013 mit seinem Intendanten Lutz Marmor den ARD-Vorsitz inne, weshalb dessen Justiziariat häufig in derartigen Verfahren für die gesamte Sendeanstalt auftritt. (Simone Bocksrocker)

  • Teilen