Artikel drucken
03.11.2014

Fusionen: Rödl und DLA wachsen in Prag

Bewegung im tschechischen Markt: Die MDP-Kanzlei Rödl & Partner hat sich zum Oktober mit der Prager Steuerkanzlei Vorlíčková Partners zusammengeschlossen. Auch DLA Piper hat ihre tschechische Praxis erweitert. Sie gewann durch die Fusion mit der Sozietät Haškovcová sieben Anwälte hinzu.

Vorlíčková_Lucie

Lucie Vorlíčková

Rödl und DLA stellen sich mit ihrem Ausbau gegen den Trend. Zuletzt hatten sich mit Norton Rose Fulbright und Hogan Lovells zwei internationale Großsozietäten aus Tschechien zurückgezogen, Linklaters hat schon vor Jahren ihren dortigen Standort aufgegeben. Marktbeobachter gehen davon aus, dass auch Norton Rose und Hogan Lovells nicht die letzten internationalen Großsozietäten sein werden, die ihr Prager Büro schließen. Ein Grund für die Umwälzungen liegt darin, dass der tschechische Rechtsmarkt als übersättigt gilt.

Rödl hat 1989 als eine der ersten deutschen Kanzleien in Prag eröffnet. Vor dem Zusammenschluss mit Vorlíčková verfügte die Sozietät in Tschechien über 92 Berufsträger an ihren Standorten Prag und Brünn. Mit den Neuzugängen steigt diese Zahl um 41, darunter sieben Partner um die Kanzleigründerin Lucie Vorlíčková. 

Ihre Sozietät gilt als angesehene Adresse für Unternehmenssteuerrecht. Etwa ein Drittel der Berufsträger sind dem WP-Arm zuzurechnen, zwei Drittel beraten im Steuerrecht.  Zu den Mandanten gehören international tätige Mittelständler und Konzerne, die sich bei Investitionen in Tschechien beraten lassen. Immer wieder hat Vorlíčková in der Vergangenheit mit renommierten deutschen Steuerkanzleien wie Flick Gocke Schaumburg oder Küffner Maunz Langer Zugmaier zusammengearbeitet.

Lucie Vorlíčková ist Steuerberaterin und Wirtschaftsprüferin. Sie gilt als politisch gut vernetzt und verfügt über einen starken deutschen Mandantenstamm. Bis zur Gründung ihrer eigenen Kanzlei 1994 leitete sie die Prager Rödl-Niederlassung.

DLA gleicht Weggang des Standortleiters aus

DLA Piper gewann durch den Zusammenschluss mit der Kanzlei Haškovcová zwei Partner hinzu, damit ist DLA aktuell mit vier Partnern in Prag vertreten. Die neuen Partner haben auch Managementaufgaben übernommen. Der Prozessspezialist Petr Šabatka steht an der Spitze der dortigen Praxisgruppe Litigation & Regulatory. Die Corporate-Anwältin Thu Nga Haškovcová ist Managing-Partner von DLA in Tschechien. 

Haškovcová_Thu-Nga

Thu Nga Haškovcová

Haškovcová tritt damit die Nachfolge des IT/IP-Rechtlers Peter Valert an. Dieser hat DLA im April nach sechs Jahren an der Spitze der tschechischen Praxis verlassen und ist inzwischen neben Jaroslav Havel Managing-Partner der mit 170 Berufsträgern nach eigenen Angaben größten tschechischen Kanzlei Havel Holasek & Partners. Die Sozietät hat auch das Prager Team von Norton Rose um den Partner Pavel Kvíčala sowie mehrere mehrere Corporate- und Prozessanwälte von Weil Gotshal & Manges übernommen. (Marc Chmielewski)

  • Teilen