Artikel drucken
13.01.2015

Hamburg: Partnerin für Fechner kommt von Corinius

Zum Jahreswechsel hat sich in Hamburg die IP-Rechtlerin Dr. Birte Lorenzen der kleinen Hamburger Kanzlei Fechner angeschlossen. Die 43-Jährige war seit 2008 Counsel bei Corinius, bei der IP- und Werberechtsboutique Fechner wird sie die zweite Partnerin neben Kanzleigründer Georg Fechner.

Birte Lorenzen

Birte Lorenzen

Lorenzens Schwerpunkte sind das Management von IP-Portfolios, Prozesse und IP-Transaktionen. Sie gehörte 2008 zum Gründungsteam von Corinius. Davor war sie in eigener Kanzlei tätig sowie bei der Hamburger IP-Boutique Harmsen Utescher und McKinsey, wo sie als Unternehmensberaterin gearbeitet hatte.

Aus ihrer Zeit bei Harmsen Utescher kennt sie auch Britta Klingberg (40), die sich als of Counsel Fechner anschloss. Klingberg war bis zum Dezember 2014 als Associate in der IP-Kanzlei tätig und wechselte dann in die Rechtsabteilung des Modekonzerns Tom Tailor. Parallel dazu unterstützt sie das Team von Fechner in IP-Prozessen und im formellen Markenrecht.

„Mit den Zugängen von Birte Lorenzen und Britta Klingberg werden wir die IP-Säule neben unserem werbewirtschaftlichen Fokus stärken“, so Namenspartner Georg Fechner. Der ehemalige Partner von Unverzagt von Have hatte die Kanzlei 2011 gemeinsam mit Dr. Jan-Peter Ewert unter dem Namen Fechner Ewert gegründet. Nach dem Wechsel Ewerts 2013 zur Mandantin, dem US-Softwarehersteller Valve, benannte sich die Kanzlei im vergangenen Jahr in Fechner um.

Neben der Betreuung der Werbewirtschaft ist Fechner auch bei der Verwaltung von Markenportfolios namhafter Unternehmen wie Veltins aktiv. Mit dem Wechsel von Lorenzen kommen hier etwa der Nahrungsmittelhersteller Peter Kölln sowie HanseYachts dazu. Neben den zwei Partnern und der of Counsel gehören noch drei Associates zu Fechner. (Christine Albert)

  • Teilen