Artikel drucken
13.02.2015

München: IP-Kanzlei Prüfer & Partner baut Prozessabteilung auf

Die Münchner IP-Kanzlei Prüfer & Partner feilt weiter an ihrer patentrechtlichen Prozessexpertise. Im Januar verstärkte sie sich mit Patentanwalt Olaf Ungerer von Eisenführ Speiser & Partner. Gleichzeitig ernannte sie erstmals einen auf Patentprozesse spezialisierten Rechtsanwalt zum Vollpartner.

Patentanwalt Ungerer ist bei Prüfer & Partner als Umsatzpartner eingestiegen, was dem Status eines Salary-Partners in anderen Kanzleien entspricht. Seine technischen Schwerpunkte liegen bei der Mobilfunk- und Hochfrequenztechnik sowie in den Bereichen Software und IT. Seine ehemalige Kanzlei Eisenführ gilt als sehr prozesserfahren.

Prüfer & Partner verstärkt sich seit einiger Zeit konsequent im streitigen Patentbereich. So hatte sie erst im vergangenen Sommer zwei prozesserfahrene Patentanwälte von der Münchner Konkurrentin Wallinger Ricker Schlotter Tostmann für sich gewonnen. Prüfer & Partner baut eine eigene Prozessabteilung auf und ernannte dazu zum Jahreswechsel ihren langjährigen Associate Andreas Jacob zum Equity-Partner.

Mit Blick auf die Einführung des neuen europäischen Patentgerichtssystems folgt sie damit dem Trend vieler Patentanwaltskanzleien, Prozessabteilungen mit Rechtsanwälten zu schaffen. Nicht immer sind die Rechtsanwälte allerdings Vollpartner in diesen Kanzleien. Prozesse mit gemischten Teams werden nach Expertenmeinung im neuen Patentsystem eine zunehmend wichtige Rolle spielen. (Mathieu Klos)

  • Teilen