Artikel drucken
02.03.2015

Kartellrecht: Latham-Partnerin Susanne Zühlke gründet Boutique

Latham & Watkins-Partnerin Susanne Zühlke (42) gründet zusammen mit der früheren Latham-Counsel Gaby Eickstädt (42) eine Kartellrechtskanzlei. Unter dem Namen Eickstädt & Zühlke wollen sie von München und Brüssel aus im deutschen und europäischen Kartellrecht beraten. Zühlke war seit 13 Jahren bei Latham & Watkins tätig, seit 2008 als Partnerin.  

Susanne Zühlke

Susanne Zühlke

Dabei pflegte sie unter anderem eine enge Beziehung zur Latham-Kernmandantin Carlyle. Sie begleitete den Finanzinvestor regelmäßig in europäischen Fusionskontrollmandaten, so zuletzt etwa beim Verkauf des Kunststoffspezialunternehmens Veyance an den Hannoveraner Automobilzulieferer Continental. Daneben zählte Zühlke zu den regelmäßigen Beratern der südafrikanischen Steinhoff-Gruppe. „Meine Zeit bei Latham & Watkins war sehr gut und ausnehmend interessant. Ich freue mich aber nun auf die Herausforderungen, die das Führen einer eigenen Kanzlei bringt. Gerade im Kartellrecht ist es auch in einer kleineren Einheit möglich, hochkarätig zu beraten“, so Zühlke, die bis Ende Februar für Latham tätig war.

Gaby Eickstädt

Gaby Eickstädt

Eickstädt hatte sich schon Ende 2012 in München unter GE Law selbstständig gemacht. In den vergangenen zwei Jahren habe sie dabei einige treue Mandanten in heiklen Fällen weiter beraten und neue hinzugewonnen, so Eickstädt. Bekannt ist etwa ihre regelmäßige Arbeit für BayWa oder Merck KGaA sowie den Futtermittelhersteller DTC. Diese positive Erfahrung Eickstädts war einer der Gründe, weswegen Zühlke sich ebenfalls zum Ausstieg entschlossen hat.

Lathams Kartellrechtspraxis erlebte in den letzten zwei Jahren einige personelle Bewegung. Weggängen – auch auf der Associateebene – stehen aber auch namhafte Zugänge sehr anerkannter Partner in Brüssel gegenüber. Dort war im Vorjahr etwa von WilmerHale Prof. Dr. Sven Völcker dazugekommen.

Die neue Kanzlei Eickstädt & Zühlke steht in einer Reihe von erfahrenen Kartellrechtlern, die sich in jüngerer Zeit entschieden haben, in kleineren Einheiten zu praktizieren. Bekannt sind etwa die Neugründungen Reysen (Frankfurt und Brüssel) oder Wagner Legal (Hamburg). Schon einige Jahre am Markt agieren sehr erfolgreich unter anderem Glade Michel Wirtz (Düsseldorf), Buntscheck (München), Bergmann (Köln) oder Commeo (Frankfurt). (Antje Neumann)

  • Teilen