Artikel drucken
17.07.2015

Ausbau: Zalando stärkt Compliance-Abteilung mit Linklaters-Anwältin

Der Online-Modehändler Zalando baut den Bereich Corporate Governance aus und schafft eine neue Senior-Compliance-Stelle: Den Posten übernimmt zum August Dr. Carolin Reese (38). Die Regulierungs-Spezialistin kommt aus dem Berliner Büro von Linklaters.

Carolin Reese

Carolin Reese

Reese war seit 2006 bei Linklaters, beriet dort vor allem im öffentlichen Wirtschaftsrecht und befasste sich in ihren Mandaten immer wieder mit Compliance-Fragestellungen. Zuletzt betreute Reese vor allem Mandanten aus der Luftfahrtbranche, beriet aber auch im Health Care-Sektor. So war Reese Teil des Beratungsteams für Carlyle im Bieterverfahren um den Medizinlaborbetreiber Synlab. Bei Linklaters baute sie zudem den Bereich Außenwirtschaftsrecht auf.

Bei Zalando befasst sie sich künftig mit den juristischen Compliance-Fragestellungen und ist der Abteilung Governance, Risk und Compliance unterstellt. Diese wiederum wird von dem Kaufmann Enno Smidt geleitet. Der Bereich Compliance und die Rechtsabteilung arbeiten eng zusammen und berichten beide an General Counsel Dr. Michael Menz.

Zwei zusätzliche fachliche Mitarbeiter sollen Reese künftig unterstützen, eine ist bereits eingestellt: Maxie-Lina Mehling war zuvor zwei Jahre lang als Compliance Referentin in der DB Mobility Logistics AG in Berlin tätig.

Sowohl die Rechtsabteilung als auch der Bereich Governance, Risk und Compliance des steil aufsteigenden Start-Ups wachsen stetig. Der Ausbau der Compliance-Struktur ist seit dem Einstieg von General Counsel Menz vor knapp drei Jahren erklärtes Ziel. Bislang hatte es in diesem Bereich bei Zalando keine juristische Expertise gegeben.

Menz verpasste der Rechtsabteilung zudem Ende des vergangenen Jahres eine klarere Struktur: Ein Commercial-Team mit fünf Berufsträgern, das seit Jahresanfang von Dr. Stefan Naumann geführt wird, begleitet das operative Geschäft, auch in Fragen des gewerblichen Rechtsschutzes. Dort gab es in diesem Jahr weitere Neuzugänge: eine Berufsanfängerin und eine spanische Kollegin, die vorher beim Modeunternehmen Havaianas tätig war. Letzter Zugang der Rechtsabteilung war im Juni Yvonne Schmidt, die vorher Senior Associate bei Ogletree Deakins in Berlin war und als Arbeitsrechtlerin das Corporate Law Team verstärkt.

Die zweite Gruppe bildet mit fünf Berufsträgern das Corporate-Law-Team, das Menz selbst leitet. Es widmet sich den gesellschafts-, finanzierungs-, kartell-, arbeits- und immobilienwirtschaftsrechtlichen Fragen des Unternehmens. (Eva Lienemann)

  • Teilen