Artikel drucken
02.12.2015

Neue Heimat: Langjähriger Züricher Baker-Partner geht zu Walder Wyss

Schnelle Entscheidung in der Schweiz: Anfang November hatte der langjährige Managing-Partner des Züricher Baker & McKenzie-Büros, Dr. Urs Schenker, seinen Weggang verkündet. Nun steht sein Ziel fest: Der 58-jährige Corporate-Spezialist schließt sich zum Januar als Senior-Berater der großen Schweizer Kanzlei Walder Wyss an.

Urs Schenker

Urs Schenker

Schenker hatte nach seiner Ankündigung, Baker nach 24 Jahren aufgrund strategischer Differenzen zu verlassen, zunächst überlegt, ob er in eigener Kanzlei oder bei einer größeren Einheit tätig werden würde. Mit Walder Wyss fiel seine Entscheidung nun auf eine Schweizer Kanzleigröße: 1972 in Zürich gegründet, ist Walder Wyss in den vergangenen Jahren stark gewachsen. Zuletzt eröffnete sie im Herbst 2014 mit einem Team von Wenger Plattner ein Büro in Basel. Weitere Standorte sind Bern und Lugano. Zum Januar plant Walder Wyss zudem die Eröffnung zweier weiterer Büros in Genf und Lausanne. Derzeit arbeiten rund 150 Berufsträger für die Kanzlei.

Baker plant, ihr Züricher Büro künftig stärker mit dem Standort Genf sowie der internationalen Baker-Organisation zu verbinden. Auf die Ankündigung Schenkers hatte die Kanzlei umgehend reagiert und die Management-Verantwortung auf drei Partner verteilt. In den beiden Schweizer Baker-Büros in Zürich und Genf arbeiten mehr als 100 Berufsträger, davon sind 37 Partner. In Zürich hatte allerdings bereits im Sommer der als sehr profitabel geltende Partner Mark Livschitz eine eigene Kanzlei gegründet. Livschitz war im Herbst 2014 zum Compliance-Monitor beim deutschen Baukonzern Bilfinger bestellt worden. (Christine Albert)

  • Teilen