Artikel drucken
05.02.2016

München: Wragge baut mit Menold Bezler-Partner Corporate-Bereich auf

Der M&A-Anwalt Dr. Andreas Wölfle (50) hat sich zum Februar als Partner der britischen Kanzlei Wragge Lawrence & Graham an ihrem einzigen deutschen Standort München angeschlossen. Wölfle kommt von der Stuttgarter Kanzlei Menold Bezler, der er seit 2013 angehörte.

Andreas Wölfle

Andreas Wölfle

Vor seinem Einstieg bei Menold Bezler war Wölfle im Stuttgarter Büro von Gleiss Lutz tätig, ab 2003 als Partner. Von 2004 an arbeitete er drei Jahre in London bei der damaligen Gleiss-Allianzkanzlei Herbert Smith Freehills. Bei Menold Bezler war er mit dem erklärten Ziel angetreten, das internationale Corporate-Geschäft voranzutreiben. Die Kanzlei hatte sich über die letzten Jahre verstärkt mit ausländischen Einheiten vernetzt. Feste Beziehungen bestehen etwa zu Valoris Avocats im elsässischen Strasbourg sowie zur italienischen Kanzlei Hi.Lex in Mailand.

Bei Wragge ergänzt Wölfle nun ein Team, das bisher im Wesentlichen IP/IT-Themen abdeckte. International ist die Kanzlei allerdings als Rundumberaterin aufgestellt, in Kürze unter dem Namen Gowlings WLG, auf den sie sich im vergangenen Sommer bei ihrer Fusion mit der kanadischen Sozietät Gowlings geeinigt hatte. „Deutschland ist eine Schlüsseljurisdiktion für internationale Transaktionen“, sagte der CEO von Wragge, David Fennell. „Wir sind sehr glücklich darüber, dass es uns gelungen ist, einen Corporate-Anwalt von diesem Format gewonnen zu haben.“ Seit ihrem Start in München als Patentprozesskanzlei 2008 hatte sich Wragge wiederholt mit Quereinsteigern verstärkt, unter anderem im Medien- und Lebensmittelrecht. Mit Wölfle umfasst das deutsche Team zwölf Anwälte, davon sechs Partner.

Menold Bezler verliert mit Wölfle den zweiten Partner in kurzer Zeit. Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass der Prozessrechtler Jens-Hendrik Janzen zu Heuking Kühn Lüer Wojtek wechselt. Über die letzten Jahre hatte Menold Bezler allerdings wiederholt selbst als Anlaufstelle für Quereinsteiger aus anderen Kanzleien gedient. So kam nach Wölfle unter anderem mit Dr. Andreas Schabenberger 2014 noch ein weiterer Gleiss Lutz-Anwalt dazu, dieser mit Fokus auf IP-Themen. Derzeit sind bei Menold Bezler knapp 90 Anwälte tätig, davon 28 Equity- und neun Salary-Partner. (Norbert Parzinger)

  • Teilen