Artikel drucken
08.06.2016

Kemmerich-Insolvenz: Weiteres großes Automotive-Verfahren für White & Case

Der Autozulieferer Kemmerich hat Anfang Juni Insolvenz angemeldet. Das Amtsgericht Siegen bestellte White & Case-Partner Dr. Jan-Philipp Hoos zum vorläufigen Insolvenzverwalter für drei Gesellschaften der Kemmerich-Gruppe. Rund 1.000 Mitarbeiter an fünf Standorten weltweit sind von der Insolvenz des Metallverarbeiters betroffen, in Deutschland rund 730.

Jan-Philipp Hoos

Jan-Philipp Hoos

Das mittelständische Unternehmen Kemmerich, das im sauerländischen Attendorn ansässig ist, wurde vor mehr als 115 Jahren gegründet. Mit weiteren Standorten in Spanien, Tschechien und den USA ist die Firma, die sich bis heute im Familienbesitz befindet, für die Automobilindustrie tätig.

Das Düsseldorfer White & Case-Team um Hoos besteht noch aus dem Partner Dr. Bero-Alexander Lau und den Associates Dr. Felix Höpker, Dr. Daniel Schwartz und Stefanie Breitenströter-Brüggemann (alle Insolvenzrecht/Sanierung).

Mit der Bestellung für Kemmerich untermauert White & Case ihre aktuell prägende Rolle bei Automotive-Insolvenzen. Hoos, der Anfang 2015 zum Partner ernannt wurde, ist sowohl in der Insolvenzverwaltung als auch in der Restrukturierungsberatung tätig. Er arbeitete mit in dem Team rund um Dr. Biner Bähr, das den insolventen Automobilzulieferer Whitesell Germany betreute. Im vergangenen Jahr wurde er ebenfalls vom Amtsgericht Siegen als Sachwalter für die Insolvenz des Autozulieferers Oehmetic bestellt. Local-Partner Lau und Associate Schwartz gehören aktuell auch zu dem Team, das im rheinland-pfälzischen Wörth die Insolvenz des Zulieferers Schaidt betreut. Dort ist Bähr als Sachwalter tätig.

Aus dem Markt bekannt ist zudem, dass Kemmerich von einem Düsseldorfer Team von McDermott Will & Emery beraten wurde. Das Team um den erfahrenen Sanierungsexperten Dr. Matthias Kampshoff umfasst noch die Associates Dr. Marc Oberhardt, Ulrike Witt und Philipp Kutscher (alle Insolvenz/Restrukturierung).

Kampshoff leitete bis 2013 die Restrukturierungspraxis von Taylor Wessing, bevor er zur US-Wettbewerberin McDermott wechselte. Im letzten Jahr unterstützte er beispielsweise Horst Piepenburg, der als Verwalter die Einzelhandelskette Strauss Innovation in ihrer zweiten Insolvenz betreute. (Markus Lembeck, Sonja Behrens)

  • Teilen