Artikel drucken
28.07.2016

Restrukturierungsberatung: Noch liegen die Stundensätze über dem Durchschnitt

Mit Sanierungs- und Restrukturierungsberatung lässt sich immer noch gutes Geld verdienen. Obwohl die Insolvenzexperten und Sanierungsberater wegen ausbleibender Krisenmandate unter einem gewaltigen Druck stehen, konnten sie zuletzt noch Stundensätze weit über dem Durchschnitt erzielen und kamen damit zumindest in Reichweite der Top-Abrechner aus Banking/Finance, Compliance oder Private Equity.

Während die Sanierungs-Stundensätze der Partner in einem Zeitraum von acht Jahren stets überdurchschnittlich waren, konnten die Kanzleien ihre Associates auf diesem Gebiet allerdings nur selten teuer verkaufen (→Stundensätze für Restrukturierungsberatung). 2015 lagen die Honorare der angestellten Anwälte hier nur durchschnittlich sechs Euro über dem Rest. Überraschenderweise gab es in der Wirtschaftskrise, die auf die Lehman-Brothers-Insolvenz folgte, für die unteren Ränge sogar einen Abschlag.

Zweimal brachten externe Faktoren den Restrukturierungspartnern Spitzenwerte bei den Honoraren ein. Ab 2012 ergaben sich mit der Insolvenzrechtsreform (ESUG) neue Beratungsmöglichkeiten, da es aufseiten von Schuldner-Unternehmen leichter wurde, eine Insolvenz in Eigenverwaltung mitzugestalten. Danach gab es 2013/2014 eine Häufung von Mandaten, die ihren Ursprung noch vor der Lehman-Pleite hatten: Viele sogenannte Leveraged-Buy-outs mit exorbitanter Schuldenlast mussten sechs oder sieben Jahre nach ihrem Zustandekommen finanziell restrukturiert werden.

Aktuell liefern auch die Insolvenzverwalter weniger Geschäft für andere Kanzleien. Noch 2009 und 2010 kamen die großen Kanzleien mit den Distressed-M&A-Deals im Verwalterauftrag kaum nach. Doch während die Erfolgreichen unter den Verwaltern durch die Abarbeitung von Großverfahren der letzten Jahre eine konstante Auslastung haben und ihre Vergütungen mit Zeitverzug kassieren, ist die Pipeline der Berater häufig leer. (Markus Lembeck)

Mehr zur Krise der Krisenberater und zu den Reaktionen von Kanzleien lesen Sie in der August-Ausgabe von JUVE Rechtsmarkt (08/2016).

Ausführliche Informationen zu Stundensätzen in verschiedenen Rechtsgebieten finden Sie hier.

Diesen Artikel finden Sie unter : https://www.juve.de/nachrichten/namenundnachrichten/2016/07/restrukturierungsberatung-noch-liegen-die-stundensaetze-ueber-dem-durchschnitt