Artikel drucken
23.08.2016

BBL verstärkt Sanierungsberatung: Neuer Partner kommt von DLA Piper

Der langjährige Berliner DLA Piper-Partner Peter Jark (51) wechselt zum September zu der Insolvenzkanzlei BBL Bernsau Brockdorff & Partner. Mit dem Abgang des erfahrenen Restrukturierers verliert DLA in der Hauptstadt auch ihren Standortleiter.

Peter Jark

Peter Jark

BBL ist mit dann 12 Partnern und rund 40 Associates sowohl in der Insolvenzverwaltung und Sachwaltung als auch in der Sanierungsberatung tätig. „Mit seiner länderübergreifenden Erfahrung in allen Bereichen der Sanierung, Restrukturierung und Insolvenz ist Peter Jark eine hervorragende Ergänzung für unser Team“, sagte einer der BBL-Managing-Partner, Dr. Oliver Damerius. Jark und seine neue Kanzlei kennen sich aus gemeinsamen Transaktionen. Eine Spezialität von Jark ist die Restrukturierung von Kreditportfolios, unter anderem sogenannten Non-Performing Loans (NPL).

BBL Bernsau Brockdorff, 2009 aus der Fusion von Bernsau & Lautenbach sowie Brockdorff Rechtsanwälte entstanden, hat in den vergangenen Jahren sowohl die Verwaltung als auch das Beratungsgeschäft mit Quereinsteigern erweitert. In der Insolvenzverwaltung kam das Düsseldorfer Team von Wellensiek Anfang 2015 hinzu. 2014 war Dr. Stephan Kolmann als Verstärkung für den Beratungszweig von Noerr in München zu BBL gewechselt. Andererseits verließ Andreas Liebaug im Frühjahr BBL und schloss sich Schultze & Braun an. Liebaug hatte sich unter der BBL-Flagge in mehreren öffentlichkeitswirksamen Verfahren als Sanierungsgeschäftsführer profiliert.

DLA hatte zuletzt für seine Restrukturierungsgruppe im Markt einige Anerkennung erfahren. Neben der Beratung bei NPL-Transaktionen gehören auch sogenannte M&A-Transaktionen in Krisensituationen, sogenanntes Distressed M&A, und Gläubigerberatung zu den Schwerpunkten. Der Kölner Restrukturierungspartner Mario Lindner war im Frühjahr ausgeschieden und hatte sich der neuen Kanzlei von Dr. Ulrich Jüngst angeschlossen. Der ehemalige DLA-Managing-Partner hatte Anfang 2016 die Kanzlei JP Jüngst & Partner gegründet.

Das Berliner DLA-Büro ist mit künftig sieben Berufsträgern der mit Abstand kleinste der insgesamt fünf deutschen Standorte der Kanzlei. Nach dem Weggang von Jark verbleiben dort als Partner der Prozessrechtler Dr. Stefan Dittmer und die Finanzierungsspezialistin Dr. Nina-Luisa Siedler, die auch von Frankfurt aus arbeitet. (Markus Lembeck)

  • Teilen