Artikel drucken
27.01.2017

Frankfurt: HauckSchuchardt baut Corporate-Team aus

Zum Januar ist Dr. Philipp Graf von Dürckheim als Equity-Partner bei HauckSchuchardt eingestiegen. Der 48-Jährige ist Gründungspartner der Frankfurter Corporate-Boutique mdlegal Michel Graf Dürckheim, die sich zum Jahresende auflöste.

Philipp Graf von Dürckheim

Philipp Graf von Dürckheim

Seine Karriere hatte von Dürckheim 2000 bei White & Case begonnen, er war von Frankfurt und London aus im Gesellschaftsrecht und M&A tätig. Häufig war er in immobilienbezogene Transaktionen eingebunden. So begleitete Dürckheim etwa Gateway Real Estate beim Erwerb der Einkaufszentren NordseePassage in Wilhelmshaven und Abensberg. Nachdem er bei White & Case zum Local-Partner ernannt worden war, gründete er 2013 mit Dr. Erich Michel die Kanzlei mdlegal. Zum Startteam gehörte auch der Arbeitsrechtler Prof. Dr. Markus Müller als of Counsel.

Die Frankfurter Kanzlei HauckSchuchardt entstand 2009 aus der Fusion der Immobilienboutique Hauck und der MDP-Kanzlei Schuchardt Ohmer Szpak. Sie zeichnet sich durch eine enge Verzahnung des Immobilienrechts mit der gesellschaftsrechtlichen und steuerlichen Beratung aus und ist regelmäßig an größeren Deals beteiligt. Zuletzt beriet sie etwa die German Estate Group beim Kauf der früheren Commerzbank-Zentrale.

Den Ausbau ihrer gesellschaftsrechtlichen Beratung treibt die Kanzlei strategisch voran: Im Frühjahr 2016 gewann sie die renommierte Clifford Chance-Partnerin Dr. Christine Koziczinski, die das Corporate-Team seitdem leitet. Neben dem neuen Partner von Dürckheim gehören zwei Associates zum Fachbereich. (Christin Stender)

  • Teilen