Artikel drucken
06.01.2017

King & Wood: Managing-Partner geht zu McDermott, weitere Partner zu Reed Smith

Bei King & Wood Mallesons geht es in diesen Tagen Schlag auf Schlag: Spätestens in der zweiten Januarhälfte wird der europäische Teil der Kanzlei Insolvenz anmelden. Große Teile der verbliebenen Mannschaft haben zum Jahresbeginn eine neue berufliche Heimat gefunden oder stehen kurz davor. So wechselte etwa der Frankfurter Transaktionsexperte Dr. Michael Cziesla (44), einer von zwei Europa-Chefs, zum Januar zu McDermott Will & Emery.

Cziesla_Michael

Michael Cziesla

Ihm schloss sich sein langjähriger Mitarbeiter Norman Wasse an, der als Counsel bei McDermott einstieg. Der Kartellrechtler Tilman Siebert (46) und der Prozessspezialist Francis Bellen (48) schließen sich nach JUVE-Informationen in Kürze Reed Smith an. Beide wollten dies auf Nachfrage nicht kommentieren, ebenso wie Reed Smith. Die europäische Managing-Partnerin Tamara Box verwies lediglich darauf, man sei optimistisch, 2017 mehrere europäische Anwälte von King & Wood verpflichten zu können.

Private-Equity-Partner Michiel Huizinga (43) plant JUVE-Recherchen zufolge einen Wechsel zu Allen & Overy. Weder er noch Allen & Overy wollten dies auf Nachfrage kommentieren. Die englische Presse hatte bereits über die Pläne berichtet, doch ist der Wechsel nach JUVE-Informationen noch nicht in trockenen Tüchern. Die offizielle Zustimmung der Partnerschaft soll noch ausstehen, doch sie gilt als sehr wahrscheinlich. Mit den Abgängen zerfällt die deutsche King & Wood-Praxis, nachdem schon in den vergangenen Wochen zahlreiche Wechsel bekanntgeworden waren. So findet etwa die Frankfurter Arbeitsrechtspartnerin Dr. Barbara Geck bei Bird & Bird eine neue Heimat und der auf Fondsstrukturierungen und Private Equity fokussierte Counsel Simon Vogel wird Partner bei Dentons.

King & Wood will unter Führung der chinesischen Praxis in Europa bleiben

Siebert_Tilman

Tilman Siebert

Die Zahl derjenigen, über deren künftige Wirkungsstätte nichts bekannt ist, ist inzwischen überschaubar. Darunter sind unter anderem die früheren Managing-Partner Knopf und Krüger. Allerdings soll die verbliebene Handvoll Partner in weit vorangeschrittenen Verhandlungen sein – teils mit möglichen neuen, teils auch mit dem alten Arbeitgeber.

Denn JUVE-Informationen zufolge will King & Wood ihre Präsenz in zentralen europäischen Ländern wie Deutschland und England unbedingt aufrechterhalten und dafür neue Gesellschaften gründen. Diese sollen im Wesentlichen als europäischer Verbindungsarm chinesisches In- und Outbound-Transaktionsgeschäft begleiten – faktisch nach dem Vorbild kleinerer US-Büros in Europa, die als Satelliten der Heimatbüros fungieren. In Deutschland, wo das Münchner Büro JUVE-Informationen zufolge geschlossen und nur ein Büro in Frankfurt aufrecht erhalten werden soll, hat die Sozietät unlängst bereits die King & Wood Mallesons Deutschland LLP gegründet.

Bellen_Francis

Francis Bellen

Zunächst aber steht die Insolvenz bevor, die die Kanzlei kurz vor Weihnachten angekündigt hatte. Anfang dieser Woche schob die in dem Prozess durch CMS begleitete Kanzlei noch einen zweiten Antrag nach, mit dem sie die endgültige Anmeldung der Insolvenz aufschob, doch dies nur noch um maximal10 Tage.

In London setzte sie bereits alle Gehaltszahlung aus, nachdem der Hauptkreditgeber Barclays diese nicht weiter genehmigen wollte. Auch in der britischen Hauptstadt verabschieden sich die Anwälte derzeit reihenweise. So geht der frühere europäische Senior-Partner Stephen Kon zu Macfarlanes, der China-Chef des europäischen Arms, Will Holder, zu Baker & McKenzie, der weltweite Chef der Prozesspraxis, Craig Pollack, zu Covington & Burling und der angesehene Private-Equity-Experte Jonathan Pittal mit zwei weiteren Partnern zu Stephenson Harwood.

KWM-Partner soll bei Allen & Overy Private-Equity-Lücke schließen

Die prominenteste deutsche Personalie ist zweifelsohne der Weggang von Cziesla. Dieser hatte erst vor wenigen Monaten das Amt des Europachefs übernommen. Er steuerte die letztlich erfolglosen Rettungsversuche, nachdem die Kanzlei in eine sich rasant zuspitzende finanziellen Krise geraten war. JUVE hatte ausführlich darüber berichtet.

Cziesla ist ein Urgestein von King & Wood und deren Vorgängereinheit SJ Berwin, er ist seit mehr als 15 Jahren im Geschäft. Er berät bei Private-Equity- und M&A-Transaktionen und ist spezialisiert auf grenzüberschreitende Firmenzusammenschlüsse sowie sogenannte Secondaries und Leveraged Buy-outs (LBO).

Huizinga_Michiel

Michiel Huizinga

Der Frankfurter Partner Michiel Huizinga hat einen ähnlichen Schwerpunkt, er stieß 2011 von Freshfields Bruckhaus Deringer hinzu. Er soll dem Vernehmen nach bei Allen & Overy zumindest einen Teil der Lücke schließen, die durch den Weggang des umsatzstarken Partners Michael Bernhardt im Herbst entstanden war. Bernhardt war zu Milbank Tweed Hadley & McCloy gewechselt.

Wie Huizinga arbeitete auch Tilman Siebert einst für Freshfields, bevor er vor gut zehn Jahren zu SJ Berwin stieß, der Vorgängerin von King & Wood in Europa. Siebert und Francis Bellen, der früher für Haarmann arbeitete, begleiten gemeinsam kartellrechtliche Verfahren: Unter anderem vertreten sie die Fluggesellschaft Qantas gegen eine Drei-Milliarden-Euro-Schadensersatzklage im Luftfrachtkartell. Siebert führt zudem für das Internet-Reiseportal Expedia ein Verfahren um Bestpreisklauseln. Für Aufmerksamkeit sorgte zuletzt auch die Arbeit Bellens im Zusammenhang mit sogenannten Netting-Klauseln. Ein BGH-Urteil dazu könnte weitreichende Konsequenzen für die Finanzbranche haben. Für Reed Smith dürften die Zugänge eine klare Verstärkung bedeuten, zumal Bellen und Siebert dem Vernehmen nach ihre Teams mitbringen. (René Bender)

 

Schneller Ausverkauf – eine Übersicht über die Partnerweggänge zum Jahresbeginn

Michael Cziesla Private Equity McDermott Will & Emery
Tilman Siebert, Francis Bellen Kartell-/Prozessrecht Reed Smith
Lars Reubekeul, Dr. Florian Biesalski Immobilienrecht DLA Piper
Sabine Schomaker, Clemens Niedner Kreditfinanzierung Taylor Wessing
Dr. Christoph Brenner Private Equity Orrick Herrington & Sutcliffe
Christian Schatz, Dr. Martin Brockhauser Steuern/Private Equity Flick Gocke Schaumburg
Dr. Franz Schaefer Corporate K&L Gates

Lesen Sie mehr zum Zerfall von King & Wood Mallesons in der kommenden Ausgabe 02/17 des JUVE Rechtsmarkts.

  • Teilen