Artikel drucken
13.01.2017

München: Dentons verstärkt Corporate-Praxis mit King & Wood-Anwalt

Dentons hat ihr Coporate-Team im jungen Münchner Büro verstärkt: Zum Jahresbeginn kam Richard Fagerer (37) als Partner hinzu, der zuletzt als Associate bei King & Wood Mallesons im Bereich Corporate und Regulierung tätig war. Fagerer ist in den USA als Rechtsanwalt zugelassen.

Richard Fagerer

Richard Fagerer

Richard Fagerer begann seine Laufbahn 2005 bei der US-Kanzlei Cadwalader Wickersham & Taft, 2008 wechselte er als Senior Associate zu Fulbright & Jaworski (heute Norton Rose Fulbright). Dort gehörte er unter anderem zu dem Team, das den Aachener Lebensmittelhersteller Zentis bei der Übernahme des US-Unternehmens Sweet Ovations beriet.

Im Mai 2015 schoss sich Fagerer King & Wood Mallesons an. Doch der europäische Arm dieser chinesisch-australisch-europäischen Kanzlei löst sich derzeit auf, ein Insolvenzantrag in London soll unmittelbar bevorstehen. Mittlerweile haben fast alle bekannten deutschen Partner eine neue Kanzlei gefunden. Zum Januar wechselte Managing-Partner Dr. Michael Cziesla zu McDermott Will & Emery. Aus der Private-Equity-Praxis gingen Christian Schatz und Dr. Martin Brockhausen  zu Flick Gocke Schaumburg, der angesehene Partner Dr. Christoph Brenner zu Orrick Herrington & Sutcliffe.

Dentons hatte von King & Wood bereits Counsel Simon Vogel als Partner an Bord geholt. Nach dem Zugang von Fagerer sind insgesamt nun 26 Anwälte in München für Dentons tätig. Das Büro war erst im vergangenen Sommer gegründet worden, das Kernteam besteht aus früheren Anwälten von Norton Rose. (Sonja Behrens)

  • Teilen