Artikel drucken
02.01.2017

Neustart: Urheberrechtlerin von Wirsing Hass Zoller gründet eigene Kanzlei

Nach rund 22 Jahren bei der Münchner Kanzlei Wirsing Hass Zoller macht sich die Urheberrechtlerin Dr. Elisabeth Freifrau von Weichs (54) selbständig. Unter dem Namen Scaleslaw gründet sie gemeinsam mit Dr. Michael Renner, der ebenfalls von Wirsing Hass Zoller kommt, eine Urheberrechts-Boutique in München. 

Weichs_Freifrau_von_Elisabeth

Elisabeth von Weichs

Zum Januar starten von Weichs und Renner mit zwei Associates. Bei Wirsing Hass Zoller war das Team um von Weichs vor allem für die Vertretung von Rechteverwertern gegenüber Geräteherstellern bekannt. Es führte etwa für die Dauermandantin Zentralstelle für private Überspielungsrechte (ZPÜ) zahlreiche Prozesse gegen Hersteller und Importeure von Geräten.

Bei der Münchner Kanzlei Wirsing Hass Zoller steht insbesondere Partner Dr. Tobias Müller für den Bereich Urheber- und Medienrecht an der Schnittstelle zum IP-Recht. Das Team um von Weichs hatte sein Kerngeschäft weitgehend eigenständig vom Rest der Kanzlei geführt. (Anika Verfürth)

  • Teilen