Artikel drucken
21.02.2017

Geldsorgen: Grußkartenfirma geht mit Ebner Stolz und Brinkmann in die Insolvenz

Der Grußkartenhersteller Albert Horn aus dem hessischen Hochheim wird im Schutzschirmverfahren saniert. Das Amtsgericht Wiesbaden hat entsprechende Anträge genehmigt. Ebner Stolz Mönning Bachem begleitete die Restrukturierung, als Sachwalter wurde Dr. Jan Plathner von Brinkmann & Partner bestellt. Die Sanierungsgeschäftsführung übernahm Tillmann Peeters von Falkensteg.

Groß_Jan_Hendrik

Jan Groß

Kurz vor seinem 70-jährigen Jubiläum muss der Grußkartenhersteller seine Finanzen in einem Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung gerade rücken. Der hohe Wettbewerbsdruck und minimale Margen machen dem Unternehmen mit zuletzt 480 Mitarbeitern das Leben schwer. Bereits seit einem Jahr haben die Unternehmensberater von Ebner Stolz mit der Geschäftsführung an einer Restrukturierung gearbeitet, vor einigen Monaten wurde jedoch klar, dass sich die Firma auf ein Insolvenzverfahren vorbereiten musste. Die rechtliche Vorbereitung des Verfahrens übernahm bei Ebner Stolz dann der Restrukturierungsexperte Jan Groß, er war 2015 von Görg gekommen und wurde Anfang des Jahres zum Partner ernannt. Er wird unterstützt von Lutz Maschlanka.

Peeters_Tillmann

Tillmann Peeters

Um die bestehende Geschäftsführung beim operativen Geschäft während der Restrukturierung zu unterstützen, holte Ebner Stolz mit Tillmann Peeters von Falkensteg einen weiteren erfahrenen Sanierer dazu. Peeters, zuvor bei Rödl & Partner, hat sich Anfang 2016 mit weiteren Anwälten mit der Restrukturierungsberatung Falkensteg selbstständig gemacht. Zuletzt unterstützte er auch die Geschäftsführung der Großbäckerei Kronenbrot während ihres Insolvenzverfahrens. Bei Falkensteg, die Anfang des Jahres in München ein drittes Büro eröffnet haben, gehörte außerdem Sebastian Wilde zum Beratungsteam.

Im Kronenbrot-Verfahren hatte Peeters auch mit Dr. Jan Plathner von Brinkmann & Partner zusammen gearbeitet, damals waren die Insolvenzrechtler Plathner und Charlotte Karow als Sanierungsberater beauftragt. Nun bestellte das Amtsgericht Wiesbaden Plathner, der regelmäßig landesweit in Insolvenzverfahren eingebunden ist, zum Sachwalter. (Christiane Schiffer)

  • Teilen