Artikel drucken
22.03.2017

Frankfurt: McDermott holt Finanzierungsexperten von Ashurst

McDermott Will & Emery baut sein deutsches Team mit dem Zugang des Finanzrechtsexperten Dr. Oliver Hahnelt aus. Der 42-Jährige kommt von Ashurst und steigt zum April bei seiner neuen Kanzlei in Frankfurt als Salary-Partner ein.

Oliver Hahnelt

Oliver Hahnelt

Hahnelt stößt zu den Finanzierungsrechtlern um die beiden Partner Cristoph Coenen in Frankfurt und Dr. Oliver Lieth in Düsseldorf. Zu deren Team zählen in Deutschland insgesamt fünf Anwälte. Die Gruppe berät vornehmlich Akquisitionsfinanzierungen und ist in die Transaktionspraxis eingegliedert, zu der bei McDermott bundesweit 48 Anwälte gehören. Daneben soll Hahnelt eng mit den Private-Equity-Teams der Partner Dr. Nikolaus von Jacobs in München, Dr. Michael Cziesla in Frankfurt sowie Dr. Jan Hückel in Düsseldorf zusammenarbeiten.

Bei Ashurst beriet Hahnelt in den vergangenen zwei Jahren unter anderem die Scout24-Gruppe bei einer Refinanzierung über 800 Millionen Euro und das Medienhaus DuMont bei einer Unternehmensfinanzierung. Für einen Kreditfonds von Kartesia, der den Kauf der slowenischen Swatycomet durch den US-Konkurrenten Weiler finanzierte, war Hahnelt im Team von Partnerin Anne Grewlich tätig. Die Kanzlei will den Wechsel in den kommenden Wochen durch einen Zugang in der Finanzierungspraxis in Frankfurt ausgleichen.

Vor seiner Zeit bei Ashurst arbeitete Hahnelt unter anderem bei Milbank Tweed Hadley & McCloy und bei Noerr. Der Finanzrechtsexperte ist der dritte Zugang für das Frankfurter McDermott-Büro in diesem Jahr. Im Januar kam neben Cziesla als Partner und Norman Wasse als Counsel auch der Steuerrechtler Markus Hill vom inzwischen insolventen europäischen Arm von King & Wood Mallesons. Dem Düsseldorfer Büro schlossen sich im März Dr. Alexa Ningelgen und Dr. Eva Schöneich an. (Raphael Arnold)

  • Teilen