Artikel drucken
29.03.2017

München: Reed Smith verstärkt IT-Praxis mit Olswang-Anwalt

Reed Smith baut ihre IT-Praxis in München erheblich aus: Zum April wechselt Dr. Andreas Splittgerber (41) gemeinsam mit zwei Associates von Olswang.

Andreas Splittgerber

Andreas Splittgerber

Splittgerber leitete bei Olswang die deutsche Technologie- und Datenschutzpraxis und hat sich unter anderem im Datenschutz in den letzten Jahren einen Namen im Markt erworben. Vor allem bei einer Reihe von Technologieunternehmen – etwa Plattformbetreibern – gilt er als gesetzt. Bei Olswang stieg Splittgerber Anfang 2014 ein, seinerzeit kam er als Partner vom örtlichen Wettbewerber Orrick Herrington & Sutcliffe. Als Associate begann er bei Baker & McKenzie im Team um Dr. Christoph Rittweger. 

Für Reed Smith bedeutet der Wechsel des Splittgerber-Teams einen deutlichen Gewinn. Bisher war dort Dr. Philipp Süss als einziger Partner auf IT-Recht fokussiert. Durch den Ausbau könne vor allem die Expertise im Datenschutz signifikant verstärkt werden, sagte Mark Melodia, internationaler Co-Chair der IP, Information and Innovation Group von Reed Smith, „dies geschieht strategisch perfekt vor Inkrafttreten der Datenschutzgrundreform und erweitert die Möglichkeiten zur integrierten Beratung unserer Mandanten in den europäischen Schlüsselmärkten Deutschland, Frankreich und Großbritannien.“

Reed Smith hatte sich zuletzt mit Litigation- und Kartellrechtteams um den Prozessspezialisten Francis Bellen (48) in Frankfurt und den Kartellrechtler Tilman Siebert (46) in München verstärkt. Beide kamen von der inzwischen insolventen Kanzlei King & Wood Mallesons.

Das Münchner Olswang-Büro ist der einzige Standort in Deutschland. Olswang fusioniert zum 1. Mai in Großbritannien mit CMS und Nabarro und wird dann rund 2.500 Anwälte umfassen. Dem Vernehmen nach werden sich aber nur einzelne deutsche Anwälte der neu entstandenen Kanzlei anschließen. Mitte 2015 wurde bereits die Berliner Einheit geschlossen, weil die Anwälte alle zu Greenberg Traurig wechselten und für die US-Kanzlei das erste Büro in Deutschland eröffneten. (Eva Flick)

  • Teilen