Artikel drucken
28.07.2017

Frankfurt: Jones Day holt Kartellrechtler von Morgan Lewis

Jones Day hat ihre Kartellrechtspraxis mit einem Partnerzugang von Morgan Lewis & Bockius verstärkt. Dr. Jürgen Beninca (50) wechselte Ende Juni in das Frankfurter Büro der Kanzlei und ergänzt die Praxis mit seiner langjährigen Erfahrung in kartellrechtlicher Litigation

Jürgen Beninca

Jürgen Beninca

Beninca begann seine Laufbahn 1998 bei Morgan Lewis, 2003 wurde er der erste intern ernannte Partner im Frankfurter Büro und war als Teil der Kartellrechtspraxis in zahlreiche internationale Fälle eingebunden. Ein prominentes Mandat war beispielsweise die fusionskontrollrechtliche Begleitung eines großen Zukaufs von BASF im vergangenen Jahr. Vor allem aber baute er seine Praxis im Bereich der Kartellbußgeldverfahren und kartellrechtlichen Prozesse aus. Besonders bekannt ist seine Vertretung des Gebäckherstellers Griesson-de Beukelaer gegen eine Bußgeldentscheidung des Bundeskartellamts durch mehrere Instanzen. Außerdem vertritt er das Unternehmen mit Blick auf Schadensersatzforderungen gegen die Mitglieder des Zuckerkartells.

Gerade wegen der Erfahrung in bußgeldrechtlichen Untersuchungen betont Jones Day seinen Zugang als einen Teil des aktuellen Ausbaus ihrer Compliance- und Investigations-Praxis. In Düsseldorf hatte die Kanzlei kürzlich eine Inhouse-erfahrene Spezialistin von McDermott Will & Emery an Bord geholt. Und in Frankfurt ist der vor rund zwei Jahren hinzugekommene Dr. Johannes Willheim derzeit sehr erfolgreich dabei, die Compliance-Praxis voranzutreiben. „Mit dem Eintritt von Herrn Dr. Beninca verstärken wir eine unserer strategisch wichtigen Praxen“, sagt die Leiterin des Frankfurter Büros Sandra Kamper und weist auf weltweit verschärfte regulatorische Rahmenbedingungen hin.

Die Kartellrechtspraxis von Jones Day besteht mit Dr. Carsten Gromotke, Dr. Johannes Zöttl und Philipp Werner aus weiteren bekannten Partnern, auch nachdem sich mit Dr. Thomas Jestaedt der Brüsseler Senior der Praxis Anfang des Jahres in den Ruhestand verabschiedet hatte. 

Bei Morgan Lewis verbleiben im Kartellrecht auf Partnerebene Dr. Christian Zschocke, gleichzeitig deutscher Managing Partner bei Morgan Lewis, und Dr. Michael Masling, der im Februar zum Partner ernannt wurde. Unterstützt werden sie von zwei Associates. (Antje Neumann) 

 

  • Teilen