Artikel drucken
30.01.2018

Private Equity: Oppenhoff gewinnt Namenspartnerin von Otto Mittag Fontane

Oppenhoff & Partner verstärkt ihre Private-Equity-Praxis mit der langjährigen Namenspartnerin Dr. Gabriele Fontane der Frankfurter Boutique Otto Mittag Fontane. Die 52-jährige Private-Equity-Anwältin wechselt ins Frankfurter Büro der Kanzlei. Der genaue Zeitpunkt des Wechsels steht noch nicht fest. Die Kündigung wird offiziell zu Ende 2018 wirksam.

Gabriele Fontane

Gabriele Fontane

Die Private-Equity-Spezialistin Fontane war bis 2008 mit den Partnern Dr. Hans-Jochen Otto und Dr. Jochen Mittag Teil des Frankfurter Büros von Thümmel Schütze & Partner. Das Trio machte sich seinerzeit in einer auf Transaktionen und Kapitalmarktberatung spezialisierten Einheit unter dem Namen Otto Mittag Fontane selbstständig. Zum Gründungsteam zählten damals vier weitere Partner und einige Associates.

Anfang 2016 wuchs die Kanzlei erstmals auch auf Partnerebene mit einem Kapitalmarktrechtler von Mayer Brown. Nach dem Weggang von Fontane verbleiben bei der Kanzlei zehn Berufsträger, davon sechs Equity-Partner. Über den Zeitpunkt des Wechsels gibt es noch keine genauen Informationen. Fontane habe die Partnerschaft zum Ende 2018 aufgekündigt, heißt es von den verbliebenen Namenspartnern. Im Laufe des Jahres will Otto Mittag Fontane die Private-Equity- und M&A-Beratung mit einem Zugang wieder ausbauen.

Fontane selbst begründet den Schritt mit Verweis auf ihre Mandanten: Diese suchten Beratung aus einer Hand. Bei Oppenhoff könne sie ihren Mandanten den gewünschten Full-Service-Ansatz mit entsprechender Teamgröße bieten.

Neben klassischen M&A-Themen gehören auch Fragen der Akquisitionsfinanzierung zum Spezialgebiet der Private-Equity-Anwältin. Zuletzt beriet sie etwa die Beteiligungsgesellschaft Finatem beim Kauf der Kampfmittelräumfirma Schollenberger und beim Verkauf der Techno-Physik-Gruppe. Neben Fonds und Investoren aus dem Private-Equity-Umfeld wird sie auch häufig für Manager tätig.

Fontane soll künftig mit den beiden Finanzierungspartnern Dr. Peter Etzbach in Köln und Jérôme Friedrich in Frankfurt zusammenarbeiten. In der Transaktionsberatung wird sie zur Gruppe von Dr. Stephan König gehören, dem Leiter der Praxis Gesellschaftsrecht und M&A.

Für Oppenhoff bedeutet der Zugang eine weitere Verstärkung ihres Frankfurter Büros, insbesondere im Private-Equity. Im vergangenen Sommer vermeldete Oppenhoff bereits den Zugang der Arbeitsrechtlerin Anja Dombrowsky und der beiden M&A-Anwälte Till Liebau und Dr. Markus Rasner. Mit dem Zugang Fontanes zählt der Standort wieder 14 Berufsträger, davon neun Partner. (Christiane Schiffer, Helena Hauser)

Aktualisierung vom 03.05.2018: Nach JUVE-Informationen erfolgte der Wechsel zum Mai 2018.

  • Teilen