Artikel drucken
26.01.2018

Hessen: Kleymann Karpenstein baut Bank- und Kapitalmarktrecht auf

Kleymann Karpenstein & Partner aus Wetzlar baut mit zwei Quereinsteigern eine Bank- und Kapitalmarktpraxis auf. Der neue Partner Matthias Aurand (34) wechselt zum Februar aus eigener Kanzlei. Reinhard Stock (62), der zum April als Counsel einsteigen wird, war bisher Leiter der Rechtsabteilung bei der Sparkasse Wetzlar. Gleichzeitig verliert Kleymann mit Partner Jan Reimann (40) einen Notar.  

Aurand_Matthias

Matthias Aurand

Aurand war seit 2014 mit seinem Partner Kenan Celikkal in der Rüsselsheimer Kanzlei Aurand & Celikkal tätig. Dort spezialisierte er sich auf die bankrechtliche Beratung von Verbrauchern. Mit seinem Einstieg bei Kleymann wechselt er nun die Seiten und will künftig vor allem auf Seiten der Finanzinstitute tätig sein.

Entsprechende Kontakte zu Kreditinstituten der Region dürfte Stock mitbringen. Der ehemalige Chefsyndikus der Sparkasse Wetzlar blickt auf eine langjährige Inhouse-Karriere zurück. Er hat Erfahrungen im Bank-, Kreditsicherungs- und Immobilienrecht und ist zudem auf Erbrecht, Vermögensnachfolge und Vorsorge spezialisiert. Kontakt zu Kleymann pflegte er bereits während seiner Zeit bei der Sparkasse Wetzlar. Die Sozietät hat das Finanzinstitut in der Vergangenheit regelmäßig beraten und übernimmt nun die Arbeit als externe Rechtsabteilung.   

Zum Januar verließ Partner und Notar Jan Reimann die Kanzlei Kleymann und gründete mit zwei Partnern die Einheit Reimann Schäfer & Hofmann. Dort will er sich künftig ganz auf die notarielle Tätigkeit konzentrieren.

Bereits im Herbst 2017 hatte sich Kleymann mit dem IT-Rechtler Christian Koch verstärkt. Nach den Zu- und Abgängen sind dort nun insgesamt 19 Berufsträger tätig, darunter 8 Partner, 5 Associates, 5 Counsel und ein of Counsel. Die Kanzlei ist spezialisiert auf die Beratung in den Branchen Immobilien und Technologie. (Konstanze Richter)

  • Teilen