Artikel drucken
23.02.2018

Leihanwälte: Lawyers on Demand eröffnet in München

Der Dienstleister Lawyers on Demand (LOD) hat zum Februar in München sein erstes deutsches Büro eröffnet. Leiter des Büros und Geschäftsführer ist Dr. Michael Zollner (39), ehemaliger Anwalt von Pinsent Masons und Renner Zollner. Das Unternehmen vermittelt Anwälte auf Zeit, vor allem an Rechtsabteilungen.

Michael Zollner

Michael Zollner

Zollner hat zum Jahresende seine 2016 gegründete Münchner Kanzlei Renner Zollner verlassen und ist nun nicht mehr anwaltlich tätig. In seiner Kanzlei habe er bei Dauermandaten Erfahrung mit inhouseähnlichen Einsätzen gesammelt, so Zollner. Auch bei seiner vorigen Station, Pinsent Masons, konnte er Einblicke in die Rechtsdienstleistungsbranche gewinnen. Die Kanzlei bietet in Großbritannien und Australien Anwaltsvermittlungen an.

Unterstützt wird Zollner bei LOD von seinem bisherigen Partner Dr. Carl Renner, der aber auch weiterhin in eigener Kanzlei tätig sein wird. Vor seiner Partnerschaft mit Zollner war Renner mehrere Jahre lang Associate bei DLA Piper.

LOD zielt bei der Anwaltsvermittlung auf das obere Marktsegment. Ende vergangenen Jahres hat der Dienstleister getestet, ob sich Anwälte aus Großkanzleien bei Überkapazitäten vermitteln lassen. An dem Test haben unter anderem DLA Piper und Berwin Leighton Paisner teilgenommen. Zu den Kunden der Muttergesellschaft zählt in Deutschland beispielsweise Adidas.

LOD wurde 2007 von Berwin Leighton Paisner in London gegründet. Im Jahr 2012 wurde der Geschäftszweig als eigenständiges Unternehmen in der Berwin Leighton-Gruppe abgespalten. Registriert ist die deutsche Gesellschaft am Berliner Sitz der Kanzlei, Eigentümerin ist die britische LOD.

In Deutschland trifft LOD auf Wettbewerber, die teilweise schon seit Jahren am Markt agieren. Perconex beispielswiese wurde 2005 gegründet, 2012 folgte Xenion. Im vergangenen Jahr kam mit Axiom ein internationaler Player dazu, der ausschließlich sehr erfahrene Anwälte vermittelt. (Ludger Steckelbach)

  • Teilen