Artikel drucken
30.04.2018

München: Taliens baut Markenrecht mit IP-Team von Wirsing Hass Zoller auf

Das Münchner Büro der IP-Kanzlei Taliens verstärkt sich mit zwei Markenrechtsspezialisten von Wirsing Hass Zoller: Voraussichtlich im Juni wechselt Dr. Tobias Müller (43) zu Taliens, Dr. Federica Togo (42) kommt als Counsel. Beide haben einen Schwerpunkt bei der Beratung italienischer Mandanten.

Tobias Müller

Tobias Müller

Müller und Togo verfügen beide über die deutsche und italienische Anwaltszulassung. Zu ihren Mandanten, die ihnen auch zu Taliens folgen, zählen unter anderem der Reifenhersteller Pirelli und der Süßwarenkonzern Perfetti Van Melle (,Chupa Chups‘ und ,Mentos‘).

Müller hatte seine berufliche Laufbahn bei der Münchner IP-Kanzlei Lorenz Seidler Gossel begonnen und war von 2004 bis 2009 bei Bird & Bird tätig, bevor er dann als Partner bei Wirsing Hass Zoller einstieg. Dort baute er in den vergangenen neun Jahren den Markenrechtsbereich auf. Der bekannteste Schwerpunkt der Kanzlei ist jedoch die Beratung von Banken, Private Clients und Unternehmern im Kapitalmarkt- und Gesellschaftsrecht.

Darauf konzentriert sich die Kanzlei nun noch mehr. Bereits Anfang des vergangenen Jahres hatte sich die Urheberrechtspartnerin Dr. Elisabeth Freifrau von Weichs mit einer Boutique selbstständig gemacht.

Die jetzige Trennung erfolge in bestem Einvernehmen und sei gemeinsam aus strategischen Gründen beschlossen worden, wie Müller und seine bisherige Kanzlei mitteilten. Geplant ist zudem, weiterhin in ihren jeweiligen Bereichen eng miteinander zu kooperieren. Bei Wirsing Hass Zoller verblieben fünf Partner und zehn Associates.

Mit seinem Wechsel zu Taliens entscheidet sich Müller nun wieder für eine spezialisierte IP-Einheit: Taliens war in München im Mai 2017 mit einem ehemaligen Olswang-Team um den Patentrechtsspezialisten Dr. Thomas Lynker an den Start gegangen und ist als grenzüberschreitende IP-Einheit konzipiert: Kurz zuvor war das Pariser Büro aus der Taufe gehoben worden, zudem besteht eine enge Kooperation mit der spanischen Kanzlei Baylos in Madrid.

Taliens konzentriert sich rein auf den Gewerblichen Rechtsschutz inklusive Urheberrecht, in München allerdings lag der Schwerpunkt bislang eindeutig auf dem Patentrecht, das Markenrecht wird hier nun mit den Zugängen erstmals verankert. In Frankreich berät Taliens aber bereits namhafte Mandanten wie Richmont, TCL (TCT Mobile), Sky und Burger King im Markenrecht.

Müller und Lynker kennen sich aus gemeinsamen Zeiten bei Bird & Bird, bei der Lynker vor seiner Olswang-Zeit gearbeitet hatte. In München arbeiten derzeit zwei Partner, ein of Counsel sowie zwei Associates für Taliens. (Christine Albert)

  • Teilen