Artikel drucken
21.06.2018

München: Noerr verstärkt sich mit Private-Equity-Experten von Ashurst

Noerr verstärkt ihre Private-Equity-Praxis in München mit einem Equity-Partner: Zum August wechselt Holger Ebersberger (40) ins Münchner Büro der Kanzlei. Im Laufe des Sommers folgen ihm Associate Nicole Kaps und eine Paralegal, die bereits bei Ashurst zu Ebersbergers Team gehörten.

Ebersberger_Holger

Holger Ebersberger

Ebersberger hat große Erfahrung in der Begleitung von Private-Equity-Investoren, darunter prominente Namen wie DBAG und Nordholding, für die er diverse Transaktionen steuerte. Beide Mandatsbeziehungen stammen noch aus seiner Zeit bei Linklaters: Ebersberger war 2011 zum Team von Dr. Rainer Traugott gestoßen, der wiederum 2016 zu Latham & Watkins ging. Im selben Jahr wechselte Ebersberger zu Ashurst und führte beide Mandate unter neuer Flagge weiter. Dort verkaufte Ebersberger beispielsweise für das niedersächsische Private-Equity-Haus Nordholding Wemas an GIMV und steuerte für die DBAG den Kauf der dänischen Sjølund.

Ashurst verliert mit Ebersberger einen Anwalt, der neben Jan Krekeler als aufstrebender Partner der jüngeren Generation galt. Bei Ashurst war Ebersberger auf der Ebene unter der Voll-Equity-Partnerschaft eingestuft, ähnlich der Salary-Partnerschaft bei anderen Kanzleien. (Bei Ashurst hat auch diese Partnerstufe allerdings gewisse Stimmrechte und zahlt Einlagen).

Prägender Kopf der Private-Equity-Praxis, die nun aus vier Partnern, einem Counsel und vier Associates besteht, bleibt der erfahrene und auf Infrastrukturdeals spezialisierte Dr. Benedikt Freiherr von Schorlemer. Ashursts Private-Equity-Team berät regelmäßig Investoren wie Equistone und Kildare und begleitete jüngst Blackrock/NIBC bei der Finanzierung des Kaufs der Pumpenfabrik Wangen durch Silverfleet.

Noerrs Private-Equity-Praxis unter der Leitung von Dr. Georg Schneider und Prof. Dr. Christian Pleister wächst mit Ebersbergers Einstieg auf 15 Partner, 14 Salary-Partner und 22 Associates. Das Team arbeitet regelmäßig mit Finanzierungs- und Steuerexperten zusammen, unter anderem mit Finanzierungspartner Dr. Tom Beckerhoff, der 2016 von Ashurst gekommen war. Zu Noerrs Mandantinnen zählen Private-Equity-Investoren wie Apollo, Bridgepoint oder die Deutsche Private Equity. Für Bridgepoint steuerte ein Team um Schneider den Kauf von Bike24, zudem war ein Noerr-Team für Investor J.C. Flowers bei der Übernahme der HSH Nordbank tätig. Mitte Juni war bekannt geworden, dass Salary-Partner Dr. Tobias Koppmann, der eng mit Co-Praxisgruppenleiter Schneider zusammengearbeitet hatte, Noerr verlässt und als Partner bei McDermott Will & Emery einsteigt. (Eva Lienemann)

  • Teilen