Artikel drucken
26.06.2018

Papierhersteller in der Krise: Mutares schickt Zanders mit Greenberg Traurig in Sanierungsrunde

Mit den Sanierungsgeschäftsführern Christian Köhler-Ma und Dr. Gordon Geiser von GT Restructuring ist die Papierfabrik Zanders in ein Insolvenzverfahren gegangen. GT Restructuring ist die insolvenznahe Einheit von Greenberg Traurig in Berlin. Der Bergisch Gladbacher Papierproduzent mit rund 500 Mitarbeitern erhielt zudem Dr. Marc D’Avoine von D’Avoine Teubler Neu als Sachwalter.

Die aus Wuppertal stammende Kanzlei D’Avoine Teubler Neu ist vor allem für die Insolvenzverwaltung bei dem Kunsthändler Helge Achenbach bekannt. Eine Versteigerung von Kunstwerken, die Namenspartner D’Avoine als Insolvenzverwalter organisiert hatte, sorgte 2015 für großes Aufsehen. Achenbach war im selben Jahr vom Landgericht Essen zu einer mehrjährigen Haftstrafe wegen Betrugs verurteilt worden, ein mit den Vorwürfen zusammenhängender Prozess um Schadensersatz für die geschädigten Aldi-Erben läuft weiterhin am Oberlandesgericht Düsseldorf.

Köhler-Ma_Christian

Christian Köhler-Ma

GT Restructuring war 2014 entstanden, als Köhler-Ma die Berliner Insolvenzkanzlei Leonhardt verlassen und sich Olswang in einer rechtlich selbstständigen Form angeschlossen hatte. Mit dem Wechsel des Olswang-Büros zu Greenberg Traurig im Herbst 2015 änderte sich auch der Name des Insolvenzteams, das sowohl in der Sanierungsberatung als auch in der klassischen Insolvenzverwaltung tätig ist. Köhler-Ma hat sowohl in der Verlags- als auch in der Druckereibranche Erfahrung gesammelt.

Zanders gehört seit 2015 zu der Beteiligungsgesellschaft Mutares. Diese erklärte, Zanders habe die Eigenverwaltung beantragt, weil die Belastungen aus Pensionsverpflichtungen dauerhaft hoch und die Kosten für Rohstoffe und Energie in den vergangenen zwölf Monaten um rund 40 Prozent gestiegenen seien. Tatsächlich ist die Zanders-Insolvenz nicht die erste eines Papierproduzenten im laufenden Jahr: Feldmuehle, Scheufelen und Hainsberg lauten die Namen von Wettbewerbern, die seit 2017 einen Sanierungsprozess durchlaufen.

Ende Mai erst hatte Mutares ihre Tochter STS Group an die Börse gebracht. Die Erstnotierung des Autozulieferers im Prime Standard begleitete ein Team von Noerr um Dr. Ralph Schilha und Dr. Julian Schulze De la Cruz. (Markus Lembeck)

Aktualisierung vom 02.07.2018: Anders als geplant läuft die Insolvenz nicht in Eigenverwaltung ab. Den Bergisch Gladbacher Papierproduzenten mit rund 500 Mitarbeitern verwaltet Dr. Marc D’Avoine von D’Avoine Teubler Neu im Regelverfahren. Das Amtsgericht Köln lehnte die Eigenverwaltung ab.

  • Teilen