Artikel drucken
05.04.2019

Frankfurt: Baker Tilly gewinnt neuen Partner von Norton Rose

Baker Tilly bleibt auf Wachstumskurs: Zum April kam von Norton Rose Fulbright Corporate-Anwalt Peter Holst hinzu. Der 44-Jährige ist häufig für börsennotierte Unternehmen im Einsatz und hat in der Vergangenheit auch bei einigen öffentlichen Übernahmen beraten. Holst schließt sich dem Frankfurter Büro von Baker Tilly als Partner an.

Peter Holst

Peter Holst

Seit 2014 war er bei Norton Rose in Frankfurt tätig, wo er 2016 zum Partner ernannt wurde. Ein Beratungsfokus von Holst liegt auf grenzüberschreitenden Transaktionen. Während seiner Zeit bei CMS Hasche Sigle, wo er 2006 seine berufliche Laufbahn begann, absolvierte er ein fünfmonatiges Secondment in Schanghai. Seitdem hat er immer wieder asiatische Unternehmen beraten. So gehörte er zum Team um Norton Rose-Partner Dr. Marco Niehaus, das die chinesische Lei-Shing-Hong-Gruppe beim Ausbau ihres Deutschlandgeschäfts unterstützte. Auch beriet Holst die Holdinggesellschaft Cai beim Verkauf des verbleibenden Anteils am Armaturenhersteller Grohe an die japanische Lixil Corporation.

Bei Baker Tilly stößt Holst auf ein wachsendes Transaktionsteam. Bereits im März 2018 war der M&A- und Kapitalmarktrechtler Matthias Götz von Luther ins Frankfurter Büro gewechselt. Zu Jahresbeginn kam in Hamburg Partner Jens Suhrbier hinzu, der zuvor für Graf von Westphalen tätig war. Dazu gab es einige Zugänge im Steuerteam sowie im öffentlich-rechtlichen Sektor.

Mit Holst sind im Frankfurter Büro von Baker Tilly 17 Anwälte tätig, unter ihnen sechs Partner. Die Büros in Düsseldorf (15 Anwälte), Stuttgart (14) und Hamburg (19) weisen ungefähr die gleiche Personalstärke auf. München ist mit knapp 40 Anwälten doppelt so groß. Insgesamt beschäftigt Baker Tilly in Deutschland 113 Anwälte, darunter 34 Partner. Neben der Steuer- ist die Rechtsberatung bei der MDP-Kanzlei derzeit der zentrale Umsatztreiber. Im vergangenen Jahr legte der Umsatz der Rechtsberatung in Deutschland um acht Prozent zu. Der Gesamtumsatz stieg um knapp drei Prozent auf 151,7 Millionen Euro.

Im Frankfurter Corporate-Team von Norton Rose verbleiben nach dem Abgang von Holst 21 Berufsträger, darunter sieben Partner. (Stephan Mittelhäuser, Sonja Behrens)

 

  • Teilen