Artikel drucken
13.09.2019

Kurzes Gastspiel: Arbeitsrechtspartner von PwC Legal macht sich selbstständig

Hendrik Muschal, der erst Anfang des Jahres als Arbeitsrechtspartner zu PricewaterhouseCoopers Legal gewechselt war, hat den Rechtsberatungsarm der Big-Four-Gesellschaft nach wenigen Monaten wieder verlassen. Der 54-Jährige machte sich zum September mit dem Berliner Arbeitsrechtler Lorenz Mayr selbstständig. Die Einheit firmiert unter dem Namen Fellaws.

Hendrik Muschal

Hendrik Muschal

Unterschiedliche Auffassungen über die strategische Ausrichtung sollen JUVE-Informationen zufolge zu der einvernehmlichen Trennung geführt haben. Mit Muschal wechselte auch die Associate Bérénice Gorius, die bei Fellaws ebenfalls als Associate arbeiten wird. Soweit bekannt steht bereits fest, dass weitere erfahrene Arbeitsrechtler zeitnah hinzukommen sollen.

Muschal war im Februar gemeinsam mit Dr. Marcus Longino und später Carsten Brachmann von Ogletree Deakins zu PwC Legal gewechselt. Bei Ogletree hatte er 2012 zum Startteam des deutschen Büros gehört. Zuvor war er mehrere Jahre bei Salans (heute Dentons) sowie Beiten Burkhardt tätig. Muschal berät vorwiegend mittelständische Mandanten, häufig bereits seit mehreren Jahren. Zudem ist er zunehmend an der Schnittstelle zur HR-Beratung und im Datenschutz tätig. Letzteres soll auch ein Fokus der neuen Einheit sein.

Lorenz Mayr

Lorenz Mayr

Mit Mayr arbeitete Muschal auch schon in der Vergangenheit zusammen. Mayr hatte bislang eine Arbeitsrechtskanzlei in Berlin, die sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer berät. Zukünftig wird sich Mayr bei Fellaws mehr auf die Arbeitgeberberatung, insbesondere an der Schnittstelle zum Datenschutz, konzentrieren. Die verbliebenen Arbeitsrechtler aus seinem Team, Jon Heinrich und Gabriele Xaver, führen die Kanzlei dem Vernehmen nach weiter, zukünftig jedoch noch stärker auf die Arbeitnehmer- und Betriebsratsseite fokussiert. (Catrin Behlau)

  • Teilen