Artikel drucken
02.09.2019

Stuttgart: Menold Bezler setzt Personalausbau mit Thümmel-Partner fort

Die Stuttgarter Kanzlei Menold Bezler hat einen weiteren Partner aufgenommen: Dr. Roland Haberstroh (41), bislang einer der Managing-Partner der Stuttgarter Wettbewerberin Thümmel Schütze & Partner, kam zum September zu Menold Bezler. Die Equity-Partnerschaft bei Thümmel tauschte er zunächst gegen einen Salary-Partnerschaft.

Roland Haberstroh

Roland Haberstroh

Seine Laufbahn hatte Roland Haberstroh im Herbst 2009 bei Bird & Bird im Team von Dr. Alexander Schröder-Frerkes und Dr. Stefan Gottgetreu in Düsseldorf begonnen.

Ab 2012 arbeitete er bei Thümmel Schütze, 2017 wurde er zum Partner ernannt. Im Managementteam dort war er vor allem für Recruitment- und Ausbildungfragen zuständig.

Seine Beratung im Gesellschaftsrecht verläuft häufig an der Schnittstelle zum Kapitalmarkt- und Insolvenzrecht. Dazu gehören auch gerichtliche und außergerichtliche Gesellschafterstreitigkeiten. Zudem befasste er sich mit Unternehmens­fi­nan­zie­rungen, Compliance-Themen sowie Fragen der Managerhaftung. Seine Kenntnisse zu Vermögens- und Vertrauensschadensversicherungen (E&O) sind eine sinnvolle Ergänzung für die großen gesellschafts- und insolvenzrechtlichen Praxen von Menold Bezler.

Die Kanzlei hatte nach dem Weggang eines Teams zu Ebner Stolz im vergangenen Jahr bereits zwei Quereinsteiger hinzugewonnen: Von Bartsch kam Anfang des Jahres der IT-Rechtler Dr. Carsten Ulbricht und für die Corporate- und Start-up-Beratung wechselte Dr. Karsten Gschwandtner von KPMG Law. Zusammen mit der Ernennung von Dr. Metin Konu zum Assoziierten Partner Anfang des Jahres und dem Zugang Haberstrohs zählt die Partnerriege von Menolds Corporate/M&A-Praxis nun 14 Köpfe. Insgesamt arbeiten in der Kanzlei fast 100 Berufsträger.

Bei Thümmel Schütze, die sich in den vergangenen Jahren immer weiter als Spezialistin für D&O-Versicherungen, Organhaftung, gesellschaftsrechtliche Streitigkeiten und internationale Schiedsverfahren positioniert hat, verbleiben knapp 50 Berufsträger, davon 19 Equity-Partner. (Sonja Behrens)

  • Teilen