Artikel drucken
28.11.2019

Hamburg: Bird & Bird holt IP-Team von Harte-Bavendamm

Bird & Bird verstärkt ihr Hamburger Büro mit zwei erfahrenen Marken- und Wettbewerbsrechtlern. Als Equity-Partner steigt Dr. Frederik Thiering (44) ein, Marion Jacob (42) kommt als Senior Counsel hinzu. Beide wechseln von der Hamburger IP- und Medienboutique Harte-Bavendamm, wo sie seit sieben Jahren als Partner gearbeitet hatten.

Frederik Thiering

Frederik Thiering

Begleitet werden sie von zwei Associates sowie zwei Paralegals. Der genaue Zeitpunkt des Wechsels steht noch nicht fest, er soll spätestens aber zum Mai 2020 stattfinden.

Thiering und Jacob haben ihre berufliche Laufbahn bei White & Case begonnen, Thiering 2006, Jacob 2005. Bei der US-Kanzlei gehörten sie zum Team um den renommierten IP-Rechtler Prof. Dr. Christian Rohnke, der im Januar 2014 als BGH-Anwalt nach Karlsruhe ging. Als dieser Wechsel bereits feststand, verließen auch Thiering und Jacob White & Case und schlossen sich im November 2013 gemeinsam Harte-Bavendamm an.

Mit Thiering verliert Harte-Bavendamm einen Partner, der insbesondere aufgrund seiner Prozesstätigkeit im Marken- sowie Wettbewerbsrecht in den vergangenen Jahren im Markt immer bekannter geworden war. Jacob ist vor allem im Markenrecht tätig und legt ihren Schwerpunkt dabei auf die strategische Beratung und das Portfolio-Management. Zu ihren Mandanten gehört unter anderem Gruner + Jahr, die sie schon von White & Case mitgebracht hatte. Mit Bird & Bird entscheiden sich Thiering und Jacob nun wieder für eine internationale Kanzlei.

Marion Jacob

Marion Jacob

Für Bird & Bird bedeuten die Zugänge ein weiterer Schritt beim Wiederaufbau des Hamburger Büros sowie eine Verstärkung ihrer angesehenen Soft-IP-Praxis. Diese ist vor allem mit starken Teams in Düsseldorf und München aktiv. In Frankfurt hatte die Kanzlei im Mai intern eine Partnerin im Markenrecht ernannt. Derzeit arbeiten insgesamt 28 Berufsträger im Marken- und Wettbewerbsrecht, davon sind 5 Equity-Partner. Das Hamburger Bird & Bird-Büro hatte in den vergangenen Jahren wiederholt Abgänge verkraften müssen, unter anderem war im Herbst 2015 ein großes Medien-, IP- und Corporate-Team zu DLA Piper gewechselt. Im Soft-IP wurde der Standort seither von einem Düsseldorfer Partner mitbetreut. Mit Quereinsteigern hatte Bird & Bird dort bislang vor allem ihre renommierte Patentpraxis ausgebaut. „Mit Frederik Thiering und Marion Jacob gewinnt unsere Soft-IP-Praxis an dem wichtigen Gerichtsstandort Hamburg ganz erheblich an Schlagkraft“, sagte Christian Harmsen, Leiter der deutschen und Co-Leiter der internationalen IP-Praxis von Bird & Bird.

Bei Harte-Bavendamm verbleiben nach den Weggängen sechs Partner und fünf Associates. Namenspartner Prof. Dr. Henning Harte-Bavendamm bestätigte auf Nachfrage von JUVE die Weggänge, der Grund dafür seien unterschiedliche strategische Ansätze. Personell will Harte-Bavendamm nun vor allem auf Associate-Ebene wachsen, ein Zugang ist bereits für das Frühjahr vereinbart.

Die Kanzlei war im Mai 2008 von dem renommierten Marken- und Wettbewerbsrechtler sowie ehemaligen Lovells- und Allen & Overy-Partner Harte-Bavendamm gegründet worden, zum Startteam gehörten als Partner auch Dr. Michael Goldmann und Dr. Karolina Schöler. Im September 2009 kam die damalige Latham & Watkins-Partnerin Dr. Andrea Jäger-Lenz dazu. Zwei Partnerquereinsteiger, die seither dazu kamen, haben die Kanzlei wieder verlassen: Patentrechtler Daniel Hoppe wechselte im Sommer 2017 nach eineinhalb Jahren zu Preu Bohlig & Partner, Kartell- und Wettbewerbsrechtler Dr. Ulrich Börger ging im August 2018 zu Unverzagt von Have. Börger war im Dezember 2014 von Latham & Watkins zu Harte-Bavendamm gekommen. 2015 hatte sich zudem mit Dr. Thies Bösling ein junger Partner selbstständig gemacht. (Christine Albert)

  • Teilen