Artikel drucken
13.11.2019

Legal Tech: Silicon-Valley-Größe Accel steigt bei Bryter ein

Das Legal-Tech-Start-up Bryter hat den Silicon-Valley-Investor Accel als neuen Kapitalgeber gewonnen. Insgesamt sechs Millionen Dollar (rund 5,5 Millionen Euro) investierte Accel gemeinsam mit anderen Partnern in einer Late-Seed-Runde bei Bryter.

Bryter

Michael Grupp, Micha-Manuel Bues, Michael Hübl (v.l.)

Accel, bekannter Venture-Capital-Investor aus Palo Alto, ist schon an einigen deutschen Start-ups beteiligt. Dazu gehören ein Berliner Logistikunternehmen und der Chatbot-Entwickler Rasa. Nun hat Accel mit Notion Capital, Cavalry Ventures und den Software-Investoren Mike Chalfen und Charles Songhurst insgesamt sechs Millionen Dollar in Bryter investiert. Zusammen mit einer Forschungs- und Entwicklungsförderung der Berliner Investitionsbank liegt die Finanzierung des Unternehmens bei insgesamt neun Millionen Dollar.

Bryter will das neue Geld für internationales Wachstum, Produktentwicklung sowie zur Erweiterung des Kundenservices verwenden. Im Oktober hatte das vor eineinhalb Jahren gegründete Start-up in London sein erstes internationales Büro eröffnet.

Zu den Kunden Bryters‘ gehören Kanzleien, Beratungsfirmen und Unternehmen, beispielsweise Taylor Wessing, Accenture, Baker & McKenzie, Deloitte Legal und ING. Mittlerweile arbeiten rund 50 Mitarbeiter an den Standorten Berlin, Frankfurt und London. Geleitet wird Bryter von den drei Gründern Dr. Micha-Manuel Bues, Michael Grupp und Michael Hübl. (Christiane Schiffer)

 

  • Teilen