Artikel drucken
07.11.2019

Stuttgart: BRP Renaud holt Namenspartner von Reith Neumahr Leisle an Bord

Die Kanzlei BRP Renaud & Partner baut ihr Corporate-Team auf Partnerebene weiter aus: Sie gewann mit Dr. Axel Neumahr (49) einen der Namenspartner der baden-württembergischen Einheit Reith Neumahr Leisle. Neumahr wird Anfang Dezember als Equity-Partner bei BRP einsteigen, begleitet von einem Associate. Seine bisherige Einheit holt Verstärkung von der Stuttgarter Kanzlei Derpa Bender & Sigler: Mit Roger Gabor (51) wird die Kanzlei ab Dezember als Reith Leisle Gabor firmieren.

Axel Neumahr

Axel Neumahr

Axel Neumahr hatte die Kanzlei Reith Neumahr 2014 mit dem renommierten Notariat um Prof. Dr. Thomas Reith gegründet, nachdem die Namensgeber der früheren Corporate-Boutique Reith Schick & Partner auseinandergegangen waren. Seine Transaktionsarbeit hatte Neumahr allerdings zuvor schon bei EY Law Luther Menold und später dann im Spin-off Menold Bezler aufgebaut.

In den vergangenen Jahren beriet Neumahr unter anderem den Automobilzulieferer Eberspächer bei zahlreichen Deals, unterstützte den Verkauf des Straßenbauunternehmens Dietz & Strobel an die Strabag und wurde mandatiert, als der CRM-Spezialist dataConnect aus dem Allgäu an die Kölner GUS Gruppe veräußert wurde.

Neumahr pflegt gute Kontakte zu dem Gießener Beratungshaus Nachfolgekontor, das zu Sonntag Corporate Finance gehört und das ihn für Nachfolgefragen im süddeutschen Raum einbezieht. Zudem ist Neumahr regelmäßig bei Gesellschafterstreitigkeiten in Kanzleien und Steuerberatereinheiten gefragt.

Für BRP ist Neumahr bereits der zweite Partnerzugang in diesem Halbjahr: Sie hatte im Sommer den Prozess- und Schiedsrechtler Dr. Roman Wexler-Uhlich aus der Corporate-Boutique Kuhn Carl Norden Baum an Bord genommen. Im vergangenen Jahr hatte sich das Team zudem mit dem Nachfolgespezialisten Dr. Sebastian von Thunen von Hennerkes Kirchdörfer & Lorz verstärkt. Ende 2018 hatte sich allerdings Partner Dr. Alexander Schork mit einer Strafrechtskanzlei in Stuttgart selbstständig gemacht.

BRP’s Corporate-Mannschaft wird mit dem Team von Reith Neumahr weiter an Schlagkraft gewinnen: Ab Dezember umfasst das Team dann 14 Partner, sieben Associates und einen of Counsel.

Noch ein Abschied und ein Neuanfang

Roger Gabor

Roger Gabor

Für seine bisherige Kanzlei Reith Neumahr ist sein Weggang ein weiterer Verlust auf Anwaltsseite, zumal er Associate Tobias Pfriender mitnehmen wird. Im Juli hatte sich schon Neumahrs langjähriger Senior Associate Dr. Christoph Bentele, der Anfang des Jahres noch Partner bei Reith Neumahr wurde, der Ludwigsburger Kanzlei Grub Bahmann angeschlossen.

Allerdings kehrt Anfang Dezember Roger Gabor als Equity-Partner zurück: Der Handels- und Gesellschaftsrechtler hatte sich Anfang des Jahres schon einmal Reith Neumahr anschließen wollen, war aber nach einem Quartal zu seiner früheren Kanzlei Derpa Bender & Sigler zurückgekehrt. Nun wird er Anfang Dezember in die Partnerschaft bei Reith Neumahr eintreten, die dann unter Reith Leisle Gabor firmieren wird.

Zeitgleich wird sich auch der Tuttlinger Standort, der von Namenspartner Dr. Jörg-Marcus Leisle geführt wird, mit dem IP-Rechtler Prof. Dr. Andreas Witt verstärken. Witt ist bislang bei der badischen Sozietät GKD Gäng Kramer Döring Stagat tätig. Er ist parallel Hochschullehrer und kommt deshalb als of Counsel zu Reith Leisle Gabor. Dieses Modell praktiziert die Kanzlei bereits mit dem Umweltrechtler Prof. Dr. Georg Wenglorz. (Sonja Behrens)

 

  • Teilen