Artikel drucken
10.01.2020

Transaktionsrecht: EY Law holt großes Team von PwC Legal

Ernst & Young Law hat ihren Düsseldorfer Standort signifikant verstärkt: Von der größeren Wettbewerberin PwC Legal kam ein achtköpfiges Transaktionsteam unter der Führung von Dr. Robert Manger (47). Manger leitete bei PwC Legal die Praxisgruppe Corporate und M&A und gehörte auch zum  Managementteam der Rechtsberatungseinheit von PricewaterhouseCoopers. Mit dem Teamzugang setzt sich der Ausbau der Gesellschaftsrechtspraxis, den EY Law-Chef Christian Bosse vor zwei Jahren eingeleitet hat, fort.

Robert Manger

Robert Manger

Mit Manger stößt nun ein erfahrener M&A-Anwalt hinzu, der vor allem für Mittelstandsgeschäft steht und bei Familienunternehmen gut vernetzt ist. Er hatte seine Laufbahn bei der inzwischen aufgelösten Kanzlei Haarmann Hemmelrath & Partner begonnen. Ab 2002 hatte er die US-Kanzlei McDermott Will & Emery beim Aufbau ihres Düsseldorfer Büros unterstützt, ab 2006 als Partner. Im Herbst 2011 wechselte Manger dann zu PwC Legal, wo er eine ähnliche Aufbauarbeit vor sich hatte und zuletzt auch die Standortleitung in Düsseldorf übernahm. Mitte 2018 wurde er zudem in das zentrale Managementteam um den gerade zum Vorstand ernannten Steffen Schniepp berufen. 

Kristina Fliege

Kristina Fliege

Zusammen mit Manger wechselte Kristina Fliege (39), mit der er die vergangenen Jahre vor allem bei komplexen Umstrukturierungen schon eng zusammengearbeitet hat. Sie wurde bei EY Law als Director engagiert, was in anderen Kanzleien einer Salary-Partnerschaft entspricht.

Als Associate-Partner stieg Dr. Martin Wittmann (40) ein, der zuletzt im Kölner Büro von PwC Legal tätig war und vor allem im Public Sector im Einsatz ist. Er dürfte zukünftig eng mit dem bekannten Öffentlichrechtler Dr. Sven-Joachim Otto zusammenarbeiten, der bereits im vergangenen Sommer von PwC Legal zu EY Law gegangen war.

Zum Jahreswechsel wechselten dann auch Kerstin Bangen, eine Senior-Managerin mit Fokus auf Reorganisationen, der M&A-Experte Dr. Martin Kissi, die beiden Managerinnen Dr. Anika Bender und Dr. Anja Raabe sowie Associate Birthe Brüggemann. Sie alle ergänzen das Corporate/M&A-Team um die Düsseldorfer EY Law-Partner Dr. Maximilian Koch und Dr. Nicole Franke.

Wachstum auf breiter Front

„Durch den Eintritt von Robert Manger verstärken wir unsere Schlagkraft im Transaktionsbereich erheblich”, so Partnerin Dr. Annedore Streyl, die den M&A-Bereich bei EY Law in Deutschland, Schweiz und Österreich leitet. Sie kam 2017 von Freshfields Bruckhaus Deringer. Seitdem folgten weitere Quereinsteiger aus Großkanzleien, beispielsweise von Hengeler Mueller und Latham & Watkins. Ihr Team hierzulande zählt inzwischen etwa 60 Berufsträger.

Markus Fuhrmann

Markus Fuhrmann

EY Law gab zeitgleich bekannt, dass sie mit Markus Fuhrmann (51) einen erfahrenen Partner für den Bereich Legal Function Consulting und Legal Managed Services (LMS) gewonnen hat. Fuhrmann soll die operative Beratung von Rechtsabteilungen gemeinsam mit dem Hamburger Experten Jan Schulz und dessen Team ausbauen. Fuhrmann, der Wirtschaftsingenieurswissenschaften und Jura studiert hat, hatte zuletzt 18 Jahre bei der Unternehmensberatung Accenture gearbeitet und zahlreiche Projekte zum IT- und Business Process Outsourcing gesteuert.

Trennungen freundschaftlich

PwC Legal betont das weiterhin freundschaftliche Verhältnis zu ihrem früheren Partner Manger. Auch wenn der Teamabgang für die Einheit einen deutlichen Einschnitt bedeutet, so verbleibt dort beispielsweise Equity-Partner Nikolaus Thöns, der einen Asienschwerpunkt in seiner Beratung hat. 2018 hatte sich bereits Dr. Thomas Brunn von CMS Hasche Sigle, der auf Transaktionen im Energiesektor spezialisiert ist, dem Rechtsarm der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft angeschlossen. Außerdem holte PwC Legal eine gute Handvoll Associates von Jones Day, Noerr und Freshfields Bruckhaus Deringer an Bord, nicht zuletzt, um umfangreiche Carve-out-Projekte zu realisieren. Zum Jahresende war noch Lars Benger von Hogan Lovells gekommen, der zwei weitere Associates sowie stabile Beziehungen zu Private-Equity-Investoren mitbrachte. Bundesweit gesehen sind annähernd 100 Berufsträger im Corporate/M&A bei PwC Legal tätig. 

Die Standortleitung Düsseldorf hat nach dem Weggang von Manger nun der Kartellrechtler Christoph Fabritius übernommen. PwC-Vorstand Schniepp, selbst Transaktionsanwalt, wird die Leitung der Praxisgruppe Corporate und M&A übernehmen. Neben den Quereinsteigern aus Großkanzleien verbreiterte er die Aufstellung des PwC-Rechtsteams zuletzt mit dem Aufbau einer eigenen Dispute-Resolution-Praxis. (Sonja Behrens)

  • Teilen